Elmira Bahrami

 
 

Elmira ist Lead-Sängerin der Band Dea x Machina, und Sängerin und Violinistin der Band Projekt Guzu, mit welcher sie 2015 und 2017 Semi-Finalistin des Creole Music Contests Berlin Brandenburg wurde.

 

Sie wurde in Siegen geboren. Bis 2011 studierte sie Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Seit ihrem Abschluss arbeitet sie freischaffend als Schauspielerin für Theater und Film. Am Theater arbeitete sie u.a. mit Regisseur*innen wie Pınar Karabulut, Martina Eitner Acheampong, Antú Romero Nunes, Hakan Savas Mican und Sebastian Nübling, sowie in diversen Künstlerkollektiven.

In Berlin spielt sie an der Volksbühne. Vor der Kamera wirkte sie u.a. in den Kinofilmen „Das Hochzeitsvideo“ von Sönke Wortmann und „Berlin Syndrome“ (Sundance Film Festival, Berlinale) von Cate Shortland mit und spielte im Tatort „Trautes Heim“ unter der Regie von Christoph Schnee.


 

Für die WERKSTATT DER KULTUREN kuratiert sie im Rahmen der Konzertreihe WorldWideMusic das Programm im November 2019.


  


Die WERKSTATT DER KULTUREN wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.