Die Nächte des Ramadan

 

Die NÄCHTE DES RAMADAN @ WERKSTATT DER KULTUREN

Zum Fastenmonat servieren wir Kino & Konzerte satt!

Jährlich feiert Berlin zum Fastenmonat Ramadan ein großes Kulturfest. Die Nächte des Ramadan laden ein, mit Konzerten, Filmen, Schattenspiel und Diskussionen Einblicke in Vergangenheit und Gegenwart ganz unterschiedlicher, muslimisch geprägter Kulturen zu gewinnen: Von Ägypten bis zur Türkei, von Jordanien bis nach Senegal, von Algerien bis Iran.

Ein Teil des Programms findet in der Werkstatt der Kulturen statt.

Mit insgesamt 16 Filmen und Konzerten haben unsere Kuratoren 2012 die Programmreihen WorldWideMusic und WorldWideCinema voll in den Dienst des Ramadan gestellt. Begleitet werden die Nächte des Ramadan mit der Foto-Ausstellung Oman im Bild, einer Kooperation mit der Botschaft des Sultanats Oman.

Vom 20. Juli bis 18. August 2012 präsentieren in der WdK herausragende Künstler die Kulturen ihrer Länder - von Traditionen der Vergangenheit bis zu modernen genre-übergreifenden Experimenten. Den musikalischen Auftakt zum Ramadan macht kein Geringerer als der Godfather der Berliner Global Music Szene: Abdourahmane G. Diop bewahrt alte Griot-Traditionen, um sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Nasser Kiladas neues Projekt Ranin verbindet den Klang zweier Welten: Ägyptische und koptische Melodien werden mit westlichen Stilen zu einer einzigartigen Musik voller Tiefe und Sinnlichkeit verwoben.

Auf der großen Leinwand zeigt Fatih Akin als Ko-Produzent des Psychodramas Takva - Gottesfurcht den schmalen Grat zwischen kultureller und religiöser Identität auf. Lustiger geht es in Fasten auf Italienisch zu wenn Fake-Italiener Dino von seinem kranken Vater zur Begehung des Ramadan verdonnert wird und damit seine arabische Identität aufzufliegen droht.

Das ausführliche WdK-Programm finden Sie in unserem Programmheft 2012.

Das Kulturfest Die Nächte des Ramadan ist eine Produktion von Piranha Kultur GmbH in Zusammenarbeit mit Consense Gesellschaft zur Förderung von Kultur GmbH, dem Museum für Islamische Kunst und den Besucher-Diensten der Staatlichen Museen zu Berlin. Die Konzertreihe Ramadan Dialogues wird finanziert aus Programmmitteln des Auswärtigen Amtes für den Dialog mit der islamischen Welt.

Weitere Kooperationspartner sind: die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, die Konrad-Adenauer-Stiftung, das Konservatorium für türkische Musik Berlin, Radyo Metropol FM, Riem Spielhaus - Center for European Islamic Thought, Kopenhagen/Berlin (CEIT), und die Werkstatt der Kulturen.

Das Kulturfest wird unterstützt von: Muslimische Stimmen, Aktion Karl-Marx-Straße, Deutsch-Arabisches-Zentrum, Türkisch-Deutsche Gemeinde, Summer of Berlin. Medienpartner sind: taz, zitty, Metropol FM, RBB-Kulturradio und Funkhaus Europa.