TANZnews

 

Erfolgreiche Performance-reihe

Die Berliner Tänzerin und Choreografin Oxana Chi präsentiert ein neues Tanz-Ensemble in der Werkstatt der Kulturen. Ihr Hauptaugenmerk: international ausgebildete und in der ganzen Welt tätige Tänzer und Choreograf_innen, die hier in Berlin eine Heimat gefunden haben.

TanzNews ­ ist globale Bewegungskunst auf heimischem Boden ­ und auf höchstem Niveau.

Vorschau:


Rückblick: 2010

02.06.2010
Kingana Rencontre
Rogromel Laoukoura & Jacqui Gauvrit (Berlin/Tschad)

07.07.2010
Adom
Zufit Simon (Berlin/Israel)

03.03.2010 | 20 h | Saal
Do or Die
von Jennifer Mann und Heidi Weiss

Vom Machen, Machen, Machen – eine getanzte Abhandlung über das Ego

Die international tätigen Tänzerinnen und Choreografinnen Jennifer Mann und Heidi Weiss übersetzen Eckhart Tolles Abhandlung über das Ego in ein modernes Tanzstück auf höchstem Niveau. "Do or Die" hat eine choreografische Dichte, die die Idee des Themas vollstens ausschöpft. Tanz: Jennifer Mann, Heidi Weiss // Musikmix: Stefan Pahlke

03.03.2010
The mongoteque Allstars
Haouika Zun Porro (Berlin/Iran/Marokko)
 
07.04.2010
Black Swan Solo & Layé
Aari Damas (Berlin/Haiti) 

05.05.2010
Songs of the Equinox

Kelvin O. Hardy (Berlin/USA)


Rückblick 2009

02.09.2009 | 20 h | Saal
- INSEL -
von Elly Fujita
Performerinnen: Ini Dill & Elly Fujita - Berlin/Japan
Tanztrailer

Die Performance ist die Erforschung eines Ortes den wir Insel nennen möchten. Uns interessiert was auf der INSEL passieren könnte und was bedeutet es für das Publikum und uns?
Eine Insel in uns, oder eine Insel auf der Zeit keine Rolle spielt, wo Vergangenheit und Zukunft unwichtig werden oder einfach nur ein Zufluchtsort in dem wir uns wohl fühlen könnten.
INSEL existiert durch eine Person in einen bestimmten Zustand. Sie ist ein Bestandteil des Menschen, den wir oft nicht bewusst wahrnehmen. Eine Dimension, die einen sehr persönlich begleitet.
Die uns gut vertraute Dimension nennen wir mal Alltag.
Die Dimension INSEL taucht nur auf wenn sie gebraucht wird.
Die Schicht zwischen INSEL und unserer Realität ist dünn und alles ist daher eine Frage der Balance.
Für ein besseres Verständnis der INSEL gibt es eine Dolmetscherin.

07.10.2009 | 20 h | Saal
Durch Gärten
Musik-Tanzperformance - Berlin/Nigeria
von Oxana Chi

Eine Hommage an die chinesich-lettisch-jüdische Tänzerin und Muse vieler Bildender Künstler der 20er/30er Jahre, Tatjana Barbakoff (Libau 1899 - Auschwitz 1944).
In vier Szenen wird das Leben Barbakoff's nachgezeichnet. Chi's Performancestil gilt als eigenwillig und exotisch, ähnliches wurde von der Barbakoff geschrieben. Begleitet vom Ensemble Xinren beginnt eine Reise zu einem neuen Seh- und Hörerlebnis.
Akkordeon: Tanja Buttenburg
Hang (Schweizer Percussion): Ulrike Kienast
Gitarre: Hannes Buder

04.11.2009 | 20 h | Saal
Das nackte Auge (Teil 1)
Bewegungstheater - Berlin/Japan
von Yoko Tawada & Sabura Shimada/Lasenkan

Eine Frau aus Vietnam kommt ungewollt von Ost- nach Westdeutschland. Sie versucht zu fliehen, fährt - im Traum? - in die falsche Richtung und landet in Paris. Dort flüchtet sie ins Kino. Sie lebt dort viele Jahre ohne Visum und führt dort einen fortwährenden Dialog mit einer Schauspielerin auf der Leinwand. Ihr Leben verknüpft sich immer enger mit den Filmhandlungen, während die Mauer und Grenzen verschwinden.
Performerinnen: Kei Ichikawa, Kana Torino, Franziska Piesche
Japanische Trommel: S. Shimada
www.lasenkan.com
 

02.12.2009 | 20 h | Saal
3D
Jazzdance-Performance - Berlin/Guadeloupe
von Gilbert Coutrin

Das Stück beschäftigt sich mit der Frage: "Was sehen Menschen, wenn sie das gleiche betrachten? Was meinen sie zu sehen?" Mittels verschiedener Perspektiven in einem Raum werden die unterschiedlichen Wahrnehmungen und Meinungen der Tänzerinnen choreographisch sichtbar gemacht.
Es tanzen: Jeanna S. Laroche, Kathleen Harris und Kirstin Rennack.
www.rc-danceart.de