KdK 2014

 
 

Die Gewinner_innen stehen fest!

Es war das heißeste Pfingsten seit 50 Jahren, meldet der Deutsche Wetterdienst. Am heißesten begehrt waren die Baubos der Bildhauerin Cheryl Joscher - die Preis-Trophäen beim Karneval der Kulturen, den wir in diesem Jahr zum 19. Mal veranstalteten. Wir danken allen Beteiligten - vor allem den 82 Karnevalsgruppen, die ehrenamtlich viel Arbeit, Liebe und Energie in ihre Wagen und Performance gesteckt haben.

  

Wir gratulieren von ganzem Herzen den Gewinner_innen:

  • Preise für Gesamtformation: KOHLESYNDIKAT – CALACA E.V. UND BERGBAU COLOMBIA | SRI LANKA ASSOCIATION E.V. | PSV E.V. JAFRA/PALÄSTINA
     
  • Preise für die schönsten Wagen: GHETTOWHISPERS – HURLY BURLY IN SKYWALKERSLABS | YAAM Berlin
     
  • Preise für Kinder- und Jugendgruppen: CHARLOTTES BOOGIE-STUBE | AMANI GG NAUEN – EINE SCHULE FÜR SAMBIA
 

Den ganzen Karnevalszug am Stück zum Nachschauen findet ihr bei ALEX Berlin, die schönste Bildergalerie haben wir im SPIEGEL gefunden, Schnappschüsse vom Team hinter den Kulissen und den Gewinner-Momenten auf der Latinauta-Bühne haben wir für Euch in einem Facebook-Album hochgeladen. Klickt Euch rein! Ein spezieller Dank geht an Shermin Langhoff, die sich im Interview mit Deutschlandradio Kultur für einen Fonds für die Karnevalsgruppen einsetzt - denn weiterhin müssen alle 5.300 Teilnehmenden alles ehrenamtlich leisten. Dafür noch einmal unser voller Respekt!

 

Preise für Gesamtformation


KOHLESYNDIKAT – CALACA E.V. UND BERGBAU COLOMBIA (108 Punkte)


Kohle brauchen wir alle – aber die schwarze Kohle nicht! Deutschland importiert 41 Mill. Tonnen Kohle pro Jahr, dazu kommen Kupfer und Gold – Rohstoffe, die u.a. aus Minen in Peru u. Kolumbien kommen. Dort herrschen Willkür, Vertreibung, Ausbeutung, Kontamination. In Deutschland schädigen Kohlekraftwerke das Klima. Unsere »comparsa mineros« begleitet ein riesiges Rad, das Rohstoffe aus der Erde schaufelt. Es soll zeigen, dass Bodenschätze Glück und Reichtum für die einen und Unglück und Armut für die anderen bedeuten.  #Video
 

SRI LANKA ASSOCIATION E.V. (104 Punkte)

Buddhisten und Hindus verehren gleichermaßen den Pfau als Reittier Gottes und religiöses Symbol. Aufgrund solcher religiöser Gemeinsamkeiten existiert ein untrennbares Band zwischen Buddhisten und Hindus in Sri Lanka. »Kultur verbindet – Tanzen und Trommeln für Verständigung und Vertrauen« ist das Motto des Auftritts. Der Pfau als Symbol für ein friedliches Miteinander in Sri Lanka ist das Leitbild der Dekoration, das Leitmotiv der Tanzvorführung. #Video


PSV E.V. JAFRA/PALÄSTINA (94 Punkte)


Der Palästinensische Studentenverein mit seiner Tanz- und Theatergruppe ‘Jafra’ präsentiert traditionelle Kunst und Kultur aus ihrer Heimat Palästina u.a. Dabka, Daheya, Sahdscha, Samer und Haddaya. Das Ganze wird von Melodien auf verschiedenen orientalischen Rohrpfeifen - Midschwis, Yarghul, Schababe, Qerba - und verschiedene Trommelarten begleitet. Die tanzenden Frauen und Männer mit ihren Folkloretrachten bilden Hand in Hand ein amüsierendes Fest. #Video
 


Preise für die schönsten Wagen

  

GHETTOWHISPERS – HURLY BURLY IN SKYWALKERSLABS

Der marzahner Plattenbau-Flow erobert die Kulturen der Welt. Die junge Rapper-Szene vom östlichsten Rand Berlins präsentiert sich schrill und expressiv! Crumping-, Break-, Streetdance-Elemente treffen auf Poetryslam, Beatbox und Freestyle-Sessions. Mülltonnen laden zum Percussion-Jam ein und das Ökomobil transformiert sich zu einem fahrenden
Plattenbau-Hood. Sie demonstrieren Vielfalt und performen sich frei. Statt Hochhaus-Klischee fließt der Marzahner Beat auf den Straßen dieser Welt. #Video

Begründung der Jury: Einfach und trotzdem treffsicher entwickelt die Truppe ihren lokalen Bezugspunkt. Mit Leichtigkeit und Witz wird Vorhandenes/Gefundenes verändert und erhält eine neue Bedeutung. 

  

YAAM

20 Jahre Yaam – Music, Sport, Dance. Der Afrojam Truck startet durch! »Mama Afrika meets Sweet Jamaika«. Dancehall along AfroBeat. Yaam along AfroHeat. Sie freuen sich wieder über großen Zulauf und musikalischen, sportlichen und tänzerischen Input aller Teilnehmer und die offizielle Karnevals–Aftershow-Party »CARRIBEAN INVASION meets VÖLKERBALL«, direkt im Anschluss des Umzugs im Yaam. Gemeinsam mit radioeins präsentieren sie die Highlights aus der Reggae-, Dancehall-, HipHop- und Afrobeat-Szene.

Begründung der Jury: Klares, politisches Statement, klare kraftvolle solidarische Positionierung zu den Geflüchteten in Deutschland und zur sozialen Situation vieler Brasilianer_innen vor, während und nach der WM 2014. »Innere Helden sind Lehrer, nicht Fußballspieler.«


Preise für Kinder- und Jugendgruppen

  

CHARLOTTES BOOGIE STUBE

Zum dritten Mal ist Charlottes Boogie Stube mit dabei. Eine Gruppe, in der Kinder ab sechs Jahren und Eltern jedesmal mit großer Anspannung und sehr viel Spaß beim Umzug mitmachen. Das Motto dieses Jahr: Stopp’ Gewalt, wir wollen das nicht! #Video

Begründung der Jury: Alle waren voll dabei, sehr dynamisch. Man sah, dass sie lange Zeit in die Proben gesteckt haben. Die Kinder waren stark präsent. Klare Botschaft gegen Gewalt. Das Gesamtkonzept ist gelungen.

  

AMANI-GG NAUEN – EINE SCHULE FÜR SAMBIA

»Amani« kann mit Frieden oder Sehnsucht übersetzt werden. Unter diesem Motto unterstützen Schüler vom Goethe-Gymnasium Nauen ein Projekt zum Bau einer Schule für Aidswaisen in Sambia. Beim Straßenumzug bauen sie mit Platten diese Schule symbolisch auf. Sie werden unterstützt von Trommlern und Tänzern ihrer Schule und Eltern. Ihr könnt auch mitmachen! #Video

Begründung der Jury: Gut organisiert, politisch. Der Wagen war schön ausgerüstet, klug und fantasievoll inszeniert. In ihrer Haltung sehr überzeugend.


Die Jury mit der Geschäftsführerin der Werkstatt der Kulturen

  
  • Atif Hussein
  • Lara-Sophie Milagro
  • Yilmaz Atmaca
  • Simone Dede Ayivi
  • Mustafa Akça
  • Mariko Takahashi
  • Dr. Julio Mendívil
  • Philippa Ebéné
  • Nancy Torres
  • Marta Galvis de Janzer
 

 

 
Facebook Twitter Youtube Creole Karneval der Kulturen 1884
 
05.12.
2018
Festival: 3. Shtetl Neukölln
27.11.
2018
2nd TransFormations Trans* Film Festival
09.11.
2018
3. creole Musikfilmfest
25.10.
2018
Najat Abdulhaq zu Gast bei Beyond Spring
27.09.
2018
ARAB SONG JAM: Hommage an Rachid Taha
09.09.
2018
Gewinner der 1. creole Global stehen fest!
07.09.
2018
Premiere: 1. creole Global
16.08.
2018
Gnawa Festival Berlin
06.07.
2018
Foreign Rhythms To Kurdistan and back
04.07.
2018
Gewalt in den Lagern
03.07.
2018
Filmscreening: HUNGER
29.06.
2018
Diskussion: Umbenennung Wissmannstraße
27.06.
2018
My Feminism is Intersectional
22.06.
2018
Autorengruppe MischMash
20.06.
2018
World Refugee Day 2018
14.06.
2018
Bloggerin Rasha Hilwi zu Gast
09.06.
2018
Kinderbuch Festival der Vielfalt
06.06.
2018
Vortrag: Prof. Dr. Kim Jin-Hyang
23.05.
2018
Replicating Atonement
17.05.
2018
Weibliche Subjektivität und Revolution
08.05.
2018
Filmworkshops für Geflüchtete
04.05.
2018
Unschlagbar! 3. GLOBAL DRUMS FESTIVAL
02.05.
2018
Lesung: Der Fürst von Emigión
30.04.
2018
Kick-off: ORIGINAL MUSIC
29.04.
2018
International Jazz Day
29.04.
2018
Kick-off HOMAGE SESSION
28.04.
2018
Kick-off: WORLD JAZZ CLUB
21.04.
2018
Special Guest: Dirk Engelhardt (Sax)
21.04.
2018
Kooperation: Tanzfest
19.04.
2018
Fim&Diskussion: Pressefreiheit in Ägypten
04.04.
2018
Musikfestival: KIM Fest
17.03.
2018
Podium: Ban Racial Profiling
17.03.
2018
Roma meets Black meets Sinti
15.03.
2018
Zu Gast: Filmemacher Fadi Yeni Turk
08.03.
2018
Migrating the Feminine
25.02.
2018
The String Archestra
24.02.
2018
Hans Eichler: Verbotenes Land
23.02.
2018
W.E.B. Du Bois in Deutschland
22.02.
2018
„Schimpft uns nicht Z***r“
17.02.
2018
Benefiz für Oury Jalloh
13.02.
2018
Mardi Gras Black Indians
08.02.
2018
Lyrik nubischer Migrationserfahrung
03.02.
2018
NSU-Komplex auflösen
02.02.
2018
BLACK MUSIC RENAISSANCE 4
02.02.
2018
Filmscreening Black Cuba III
01.02.
2018
BLACK HISTORY MONTH 2018
25.01.
2018
British Council Literature Seminar
20.01.
2018
Arab Song Jam goes Maghreb
13.01.
2018
THE SOUND ROUTES BAND