News

 
 

Karneval der Kulturen 2010 – die Bilanz

Preise für drei Gesamtformationen
dotiert mit je 1.000 Euro

1. SILESIAN ROOSTERS (106 Punkte)
Magie, Mystik, Sinnlichkeit und Geheimnis, das ist die Parade der Riesen-Hähne. Sie sind Teil der urslawischen Tradition, welche Wiege der niederschlesischen Kultur ist. Der Hahn ist ein Symbol für Mut, Fruchtbarkeit und neues Leben und hat seinen Platz im Wappen der schönen niederschlesischen Stadt Ohlau gefunden. Auf Einladung der Stadtverwaltung nehmen an der Parade die Schauspieler des Formtheaters aus Breslau und die Tänzer des Tanztheaters Athina aus Ohlau teil.

2. DULCE COMPANIA (102 Punkte)
In diesem Jahr feiern wir mit dem Berliner Publikum 200 Jahre Unabhängigkeit Chiles, und zwar durch die Darstellung unserer Wurzeln und Traditionen. Wir begegnen diesem Thema mit Liebe und Freude. Ein Geschenk für das Leben! Chile ist geprägt durch seine Mischung der Kulturen. Wir greifen dieses Thema mit unserem Spektakel auf und machen von den fantastischen, mythologischen Figuren unserer Geschichte Gebrauch, die wir im großen Format in die Wirklichkeit transportieren.

3. VIA SUDETICA (101 Punkte)
Die Vereinigung entstand als Repräsentanz für die in der Stadt Boleslawiec (Bunzlau/PL) ansässige und über Jahrhunderte bestehende Keramikmanufaktur. Heute steht Via Sudetica für weit mehr: Durch den Initiator und Pantomimekünstler Bogdan Nowak wurde sie zu einer Vereinigung von Menschen entlang der Sudeten, welche die gesamte Region repräsentieren und durch die ‘Einkleidung’ mit dem Keramik-Lehm weltweit zum Ausdruck bringen wollen, dass wir alle aus der gleichen Erde stammen.


Preise für zwei schönste Wagen
dotiert mit je 750 Euro

1. KIDZ 44
Neuköllner Kidz leben, sie sind aktiv, sind meistens fröhlich, doch auch aggressiv, sie sind keine Luschen, sie sind hellwach, anstatt zu kuschen, machen sie Krach. Wir sind viele Farben und auch viele Graus, wir sind das Problem und die Lösung kommt raus, wir sind aus vielen Ländern und doch hier zuhaus‘, wir lernen und wir feiern und das nicht schlecht, wir sind der Kiez-Krach und der Kiez-Klang erst recht.

Begründung der Juroren Liz Crossley und Maryna Baranovska:
Die Botschaft ist: Hoffnung durch Fantasie! Die Kidz 44 schaffen alles, wenn sie es wollen. Wir glauben es sofort, denn mit so viel Energie, Hingabe und Einfallsreichtum gewinnt man nicht nur auf dem Karneval der Kulturen! Beeindruckt sind wir besonders von der Gestaltung des Wagens, die Idee ist künstlerisch hervorragend umgesetzt!


2. VIVA CON AGUA
Die Trinkwasserinitiative Viva con Agua tritt in die Pedale und lässt den Brunnen tanzen. Als offenes Netzwerk lädt Viva con Agua jeden zum Mitmachen ein, um mit ausgefallenen Ideen und Aktionen Spenden für Trinkwasserprojekte zu sammeln. Und auch beim diesjährigem KdK wird das Mitmachen großgeschrieben: Mit einem Brunnen als Bühne gibt nicht nur die Live-Band Gas. Mit Fahrrädern als Motor strampeln die Aguarianer was das Zeug hält, um den rockenden Brunnen voran zu bringen.

Begründung der Juroren Liz Crossley und Maryna Baranovska:
Klein aber fein. Ein Wagen, der mit ausgesprochen viel Liebe und Fantasie entwickelt und gebaut wurde. Eine blaue Welt aus Pappmaché und Gips – so originell wünschen wir uns ökologische Botschaften.


Preise für zwei Kinder- und Jugendgruppen
dotiert mit je 500 Euro

1. CHARLOTTES BOOGIE-STUBE
Angefangen hat alles vor über einem Jahr, als Vanessa anfing, mit unseren Schülern aus der Katharina-Heinroth-Grundschule zweimal wöchentlich zu tanzen. Daraus wurde nun eine Tanzschule für Jungen und Mädchen ab sechs Jahre. Voller Energie und Spaß wird im Rhythmus HipHop und Streetdance getanzt. Unser Motto ist: Tanzen statt TV, Team statt alleine, Bewegung statt sitzen. Es werden Workshops an Schulen gehalten sowie ein multikulturelles Zusammenführen von Jung und Alt angestrebt. Wir freuen uns auf Euch!

Begründung der Juroren Elke Josties und Ellen Roters:
Kinder stehen im Mittelpunkt, gut unterstützt von den Erwachsenen. Knackige Einstiegsszene, alle sind voll dabei – mit Spaß, Energie und viel Lust am Tanzen und Performen. Überzeugendes Gesamtkonzept. Macht Lust zum Tanzen!


2. STREETUNIVERCITY
Faust in da Street. Die Studenten der StreetUniverCity Berlin um Gio Di Sera und der Tanzgruppe ‘Ali’ aus Rom bringen die spannenden Themen aus Goethes Faust von den Straßen ihrer Viertel auf die wandernde Bühne des Karnevals: ‘Faust in da Street’ ist ein interkulturelles Streetculture-Projekt, das mit Elementen aus Tanz, Theater, Musik und bildender Kunst den ewigen Konflikt zwischen Faust und Mephisto in unsere Zeit und Lebenswelt überträgt. Dynamisch, feurig und gerissen tanzt sich der Teufel in dein Gewissen!
.
Begründung der Juroren Elke Josties und Ellen Roters:
Auch wenn der Musikeinsatz zweimal daneben ging, hat die Gruppe cool und souverän sofort mit voller Energie eine absolut fein abgestimmte Choreografie hingelegt. Faust- und Mephisto-Soli sowie Gruppentanz verschmolzen zu einer perfekten Show!

Die Werkstatt der Kulturen freut sich auf den Karneval der Kulturen 2011!
 

zurück zu Newsübersicht