News

 
 

Jury-Urteil steht: 18 Global-Beat-Bands im Finale der 5. creole Berlin & Brandenburg

 

        

Das Niveau aller 58 Bands beim diesjährigen Global-Beat-Contest creole ist erwartungsgemäß sehr hoch gewesen. Entsprechend intensiv beriet sich die Jury bis in die Abendstunden nach einem musikalischen Marathon durch die Berliner Weltmusik-Szene von BalkanSka, AfroPop, Beatbox, New Anatolian Traditionals über Cumbia Crossover, Siberian Ethno Sound bis zu ägyptisch kammermusikalischem Jazz und Electronica Columbia Funk.

Schließlich entschied sich die 3-köpfige Jury für 18 Bands, die bei den Live-Wettbewerbskonzerten der 5. creole Berlin & Brandenburg vom 19.-22. November 2015 in der WERKSTATT DER KULTUREN gegeneinander aufspielen werden: Allesamt Musiker_innen, die im weiten Bereich der populären Musik angesiedelt sind und sich eindeutig erkennbar mit einer oder verschiedenen 
regionalen und/oder diasporischen Musikkulturen auseinandersetzen. „Auffallend in diesem Jahr ist, dass deutlich mehr Ensembles Jazz-Elemente und elektro-akustische Klänge in ihre Kompositionen einfließen lassen“, betont Anette Heit, creole-Projektleiterin.

Gewinner-Bands des Vorentscheids

  • Alain Missala & Band
  • BalkaNova
  • Bernard Mayo & Horizon-M
  • BiOS
  • Checkpoint Guanabana
  • Cherry Bandora
  • Damir Out Loud
  • Daveman & Friends
  • Duo Al-Khayyat & Thiele
  • Les Colorés Trio
  • Nadishana-Kuckhermann-Metz-Trio
  • Nasser Kilada – Ranin
  • Projekt Guzu
  • San Ima
  • The Kelvin Sholar Group
  • Thomas Kolarczyk Ensemble
  • Tsching
  • Yatra

Jury

  • Peer Steinwald – A&R-Manager Budde Music
  • Annett Scheffel – freie Kulturjournalistin (u.a. Süddeutsche Zeitung, Musikexpress, Business Punk, Berliner Zeitung)
  • Wolfgang König – freier Autor (u.a. multicult.fm, Funkhaus Europa, JazzThing, MDR Figaro, AllJazz Radio, Kapstadt)

 

zurück zu Newsübersicht