News

 
 

CARNIVAL OF LITERATURES PLANET CRIME

Berlin, 27.06.2017


Die Berliner WERKSTATT DER KULTUREN und das Institut für Anglistik und Amerikanistik der UNIVERSITÄT POTSDAM gehen mit ihrem gemeinsam produzierten Festival CARNIVAL OF LITERATURES erstmals am 15. und 16. Juli 2016 an den Start.

In seiner ersten Edition, PLANET CRIME, präsentiert das neue Literaturfestival im Schwerpunkt anglophone KrimiAutor*innen aus Afrika, Asien und ihren jeweiligen Diasporas.

Philippa Ebéné, Geschäftsführerin und künstlerische Leitung der WERKSTATT DER KULTUREN erklärt: „In den letzten 30 Jahren ist eine neue, englischsprachige Weltliteratur entstanden, die von Schriftsteller*innen afrikanischer und asiatischer Herkunft produziert wird und international eine begeisterte Leserschaft findet. Insbesondere der politische K riminalroman erlebt im Globalen Süden einen ungeahnten Boom. “

 

     

     Angela Makholwa                  Somnath Batabyal             Yassin Musharbash                     Nii Parkes

 

Daher präsentiert CARNIVAL OF LITERATURES bei seiner Erstauflage PLANET CRIME, Krimiautor*innen aus
Dänemark, Deutschland, Ghana, Großbritannien, Indien, Nigeria, Singapur und Südafrika mit biographischen
Bezügen zum afrikanischen Kontinent oder Asien.

Neben brisanten Enthüllungen rund um Straftaten, Vergehen und Verbrechen bei spannungsgeladenen crime
fiction Lesungen mit Somnath Batabyal (Indien / Großbritannien), Shamini Flint (Singapur), Elnathan John
(Nigeria), Tabish Khair (Indien / Dänemark), Angela Makholwa (Südafrika), Yassin Musharbash
(Deutschland), Nii Parkes (Ghana / Großbritannien) erwartet die Besucher*innen beim CARNIVAL OF
LITERATURES auch Spoken Word Performances, Story Telling Konzerte, eine szenische Lesung des
Theaterstücks „The Most Unsatisfied Town“, die den noch immer unaufgeklärten Tod von Oury Jalloh in einer
Dessauer Polizeidienststelle verhandelt sowie die Expert*innenrunde „When fiction speaks the truth“, bei der
Prof. Dr. Bilgin Ayata, Biblap Basu und der BachmannPreisträgerin Sharon Otoo mit Dr. Andrés Nader
staatliche Verwicklungen in Verbrechen – wie sie beispielsweise im Zusammenhang mit der Mordserie der NSU
geschahen – diskutieren.

 

              Bigin Ayata                          Biblap Basu                             Sharon Otoo                     Andrés Nader

 

„In der emanzipatorischen und herrschaftskritischen Tradition des Karnevals“ so Lars Eckstein, Professor für
Anglistik und Amerikanistik an der Universität Potsdam, „schafft der CARNIVAL OF LITERATURES – PLANET
CRIME damit eine Plattform zur kritischen Auseinandersetzung mit Kultur und Identitätsvorstellungen und bietet Raum für Perspektiven jenseits eurozentrischer Vorstellungen.“


CARNIVAL OF LITERATURES – PLANET CRIME
FR 15.07.2016 | 16 h | WERKSTATT DER KULTUREN , Berlin
SA 16.07.2016 | 11 h | CAMPUS AM NEUEN PALAIS / Open Air, Potsdam


Weitere Informationen unter:
www.werkstattderkulturen.de/de/festivals/carnival_of_literatures
www.facebook.com/events/629598750523958
www.facebook.com/CarnivalOfLiteratures/?fref=nf


PRESSEKONTAKT:


WERKSTATT DER KULTUREN

Carmelia Soumbou
Tel.: 030 60 97 70 25
presse@werkstattderkulturen.de

zurück zu Newsübersicht