News

 
 

WERKSTATT DER KULTUREN: Eine Plattform für Kunst, Kultur und Aktion mitten in Neukölln

Pressemitteilung

Die WERKSTATT DER KULTUREN:
Eine Plattform für Kunst, Kultur und Aktion mitten in Neukölln

21/09/2016. Auch im näher rückenden Spätherbst feiert die WERKSTATT DER KULTUREN mit einem diversifizierten und spannenden Spielplan einmal mehr ihr erklärtes Leitmotiv „we celebrate cultural difference“.

Als kompetente Partnerin in Sachen Transkulturalität, Diversity und Migration versteht sich die WERKSTATT DER KULTUREN seit über zwei Jahrzehnten als Labor und innovative Plattform für Kunst, Kultur und Aktion. Das Veranstaltungshaus in der alten Brauerei am Hermannplatz ist seit mehr als zwei Dekaden relaxter Treffpunkt und betriebsamer Kultur-Hub für die vielen Berliner*innen mit engen biographischen Bezügen zu unterschiedlichen Regionen und Kulturen der Welt – und unterschiedlichen kulturellen Milieus der Stadt.
Communities, Kurator*innen und Künstler*innen bespielen in den kommenden Wochen mit einem programmatisch breit gefächerten Veranstaltungsangebot die Bühnen und Diskursräume der WERKSTATT DER KULTUREN.
Als besondere Highlights erwarten die Besucher*innen von Oktober bis Dezember: das intergenerationelle Festival Am Ohr der Welt-Musikwelten, das karnatische Konzert des legendären Altmeisters Sri T. V. Gopalkrishnan, das Musikfilmfestival creole mit Filmen von Marokko bis Afghanistan, das erste Trans* Filmfestival TransFormations, die alljährlich stattfindende interreligiöse Fortbildungstagung der Werkstatt Religionen und Weltanschauungen, erstmalig ein japanischer Weihnachtsbazar und ein ökumenischer Abend mit den afrodiasporischen Yorùbá-Religionen Candomblé und Santería.

Karnatische Musik erleben Sie am 22. Oktober mit dem Konzert von Sri T. V. Gopalkrishnan, der seit sieben Jahrzehnten legendäre Virtuose der 200-jährigen Tradition klassischer Musik aus Südindien ist.

“Nur wer sich ändert, bleibt sich treu. Religionen und Weltanschauungen in Zeiten von Veränderung” ist das Thema einer Fachtagung für Lehrende und Multiplikator*innen im Kinder- und Jugendbereich am 9. November. Es finden Vorträge, Gesprächsrunden und Workshops mit Mitgliedern der Werkstatt Religionen und Weltanschauungen statt: Alevit*innen, Baha’i, Buddhist*innen, Christ*innen, Hindus, Humanist*innen, Jüd*innen, Muslim*innen, Neuheid*innen und Sikhs.

Im Rahmen ihres langjährigen global music Projektes creole veranstaltet die WERKSTATT DER KULTUREN erstmals vom 11. bis 13. November ein Musikfilmfest mit spannender Filmauswahl von Marokko bis Afghanistan. Das creole Musikfilmfest ist ein spin off des alle zwei Jahre stattfindende global music contest creole, dem einzigen Live-Musik-Wettbewerb für globale Sounds in Deutschland.


Das erste Trans* Film Festival in Berlin findet vom 18. bis 20. November unter dem Titel TransFormations statt. Das dreitägige Festival erzählt filmisch von Transformationen und rückt die verschiedensten Stimmen aus den trans*- und gendervarianten Communites in den Fokus.

Die afrodiasporischen Yorùbá-Religionen, Santería (Lucumi) in Kuba und Candomblé in Brasilien, die beide auf die Religion Ifa zurückgehen, die im vorkolonialen Yorùbá-Reich auf dem Territorium der heutigen Nationalstaaten Nigeria, Benin und Togo entstand, und heute weltweit ca. 100 Mio. Anhänger*innen hat, werden am 15. Dezember durch sakrale Tänze und religiöse Musik vorgestellt..

WERKSTATT DER KULTUREN: celebrating cultural difference since 1993!

Mehr Informationen zu unserem Spielplan unter: werkstatt-der-kulturen.de/de/spielplan

Carmélia Soumbou

Öffentlichkeitsarbeit
WERKSTATT DER KULTUREN
presse@werkstatt-der-kulturen.de

zurück zu Newsübersicht