Eigen- und drittmittelfinanzierte Produktionen

 
 

Im Laufe der Jahre hat die WERKSTATT DER KULTUREN aus dem eigenen Team heraus, bzw. in enger Zusammenarbeit mit Kurator*innen aus den unterschiedlichen künstlerischen und kulturellen Milieus der Stadt, eine Vielzahl von Festivalformaten und/oder Veranstaltungsreihen entwickelt und durchgeführt.
Dabei besteht die Aufgabe der Kuratorin bzw. des Kurators in der professionellen Vermittlung kultureller, künstlerischer und (kultur)-politischer Leistungen. Gleichzeitig arbeiten wir immer wieder mit Kurator*innen zusammen, die sich als Kunstschaffende verstehen, als Schöpfer*innen von Gesamterlebnissen, die ein Veranstaltungsumfeld kreieren, das Partizipations- und Kommunikationsmöglichkeiten für ihr Zielpublikum eröffnet, um es so Teil der Veranstaltung werden zu lassen.

Unsere wechselnden - und wiederkehrenden - Kurator*innen bewegen sich als Expert*innen in unterschiedlichen Kunst-, Kultur- und Aktivistenmilieus der Stadt Berlin. Dabei bilden sie aktuelle Entwicklungen, Diskurse und Perspektiven insbesondere aus marginalisierten und/oder Avantgarde Communities in den von ihnen kuratierten Arbeiten ab.

Regelmäßig teilen sie dabei mit unseren Besucher*innen ihre künstlerische Expertise und ihr (trans)kulturelles Knowhow, während sie Cinema-Reihen, Jazz-, Weltmusik- und (Bospo)Rock-Konzerte, Podiumsdiskussionen und Buchvorstellungen, Theater- und Tanztage oder interdisziplinäre Veranstaltungsformate realisieren, die wichtige Aspekte ihres künstlerischen, kulturellen, politischen, weltanschaulichen oder biographischen Referenzrahmens widerspiegeln.

Diese Veranstaltungen, die in Gänze in der Regie der WERKSTATT DER KULTUREN liegen, bieten dem Haus

  • die Möglichkeit, permanent die eigenen Standards zu überprüfen und zu verbessern
  • die Möglichkeit, das Haus in einem wiederkehrenden Rhythmus mit seinen Inhalten sowohl potentiellen Besucher*innen als auch Stammgästen zu präsentieren. Dies wiederum führt zu einer
  • die Möglichkeit zur Steigerung der Attraktivität für potentielle Kooperationspartner*innen und Gastveranstalter*innen
  • die Möglichkeit, aktuelle Themen zu kommentieren / zu begleiten


  


Die WERKSTATT DER KULTUREN wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.