Klangfarben

 

Klassische und moderne türkische Musik aus Berlin!

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Konservatorium für türkische Musik Berlin (BTMK)

Seit Ende der 1990er Jahre verbindet die WERKSTATT DER KULTUREN mit dem Konservatorium für türkische Musik in Berlin eine langjährige, vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit.

Die Kooperationsveranstaltungen mit Konzerten der Solisten und Solistinnen und dem Ensemble des BTMK bereicherten unser Programm seitdem in bemerkenswerter Weise.

Die Konzertreihe KLANGFARBEN bietet in dieser Tradition seit 2014 neben professionellen und überwiegend lokalen türkischen Künstler_innen die Konzertreihe hauptsächlich Nachwuchskünstler_innen eine Plattform auf der Bühne der WERKSTATT DER KULTUREN.

Das BTMK Orchester besteht derzeit aus 20 jungen Musikerinnen und Musikern, die sowohl den BTMK Chor aus rund 30 Sängern und Sängerinnen begleiten, als auch Instrumentalstücke aufführen. Neben klassischen europäischen Instrumenten wie der Gitarre, Violine, Klarinette sind auch türkische Instrumente wie die Kanun und die Oud vertreten. Neben türkischem Pop, türkischer Klassik und türkischer Volksmusik werden auch Jazz sowie europäische Musik aufgeführt.


Konzerte 2016

  • 16. April: Klangfarben BTMK: Türk Halk Ensemble und Chor & Gastkünstler Çetin
  • 28. Mai: Klangfarben: Türkische Musiknacht / Türk Müziği Akşamı
  • 02. Juli: Klangfarben
     

Konzerte 2015

           

weitere Bilder in der Galerie
 

Konservatorium für türkische Musik Berlin (BTMK)


Gegründet 1998 dient das BTMK als Schule der Förderung der türkischen Musikkultur in Berlin. Es bemüht sich als das erste Konservatorium für türkische Musik in Europa, die Ausbildung in klassische türkische Musik, türkische Volksmusik und türkischen Pop Musik zu gewährleisten.

Ziel des BTMK ist es, für Berliner_innen mit biografischen Bezügen zur Türkei einen praktikablen kulturellen Raum zu schaffen.

Das Konservatorium für türkische Musik Berlin bietet sechs Fachbereiche für ein Vollzeitstudium in

  • Klassischer türkischer Musik (Instrument)
  • Türkischer Volksmusik (Instrument)
  • Gesang (klassische Musik und Volksmusik)
  • Volkstanz
  • Theater
  • Instrumentenbau.

Unterricht wird angeboten für

  • klassische europäische Instrumente wie Geige, Gitarre, Klavier und Klarinette,
  • türkische Instrumente wie die Kemence (kleine Geige), die Ney (Schilfrohrflöte),
  • Zupfinstrumente: Bağlama/Saz (türkische Laute, je nach Halslänge unterscheidet man in
    Langhalslaute und Kurzhalslaute).
  • Oud (Kurzhalslaute, im Orient bekannt seit dem 10. Jh.n.C.)
  • Tanbur (Langhalslaute),
  • Kanun (eine Form der Zither).

Nuri Karademirli strebt keine Synthese von türkischer und deutscher Musik an. Jeder Musikstil soll für sich stehen und seinen spezifischen Charakter entfalten und entwickeln. Jeder Musikinteressierte ist gleichermaßen willkommen. Es wird nicht unterschieden zwischen Deutschen, Türken und Kurden, Sunniten und Aleviten.

Heute wird das Konservatorium durchschnittlich von 250 Schülern und Schülerinnen besucht.

weitere Infos auf der Website des Konservatorium für türkische Musik Berlin