April 2010

 

TANZnews

Mittwoch 07.04.2010 20:00 | Saal

Eintritt: 8,-/5,-/3,- € (für Gruppen ab 5 Pers.)

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion

Jeden ersten Mittwoch im Monat präsentiert die Berliner Tänzerin und Choreografin Oxana Chi ein neues Tanz-Ensemble oder Solo-Künstler in der Werkstatt der Kulturen. Ihr Hauptaugenmerk: international ausgebildete und in der ganzen Welt tätige Tänzer und Choreografen, die hier in Berlin eine Heimat gefunden haben. TanzNews, das ist globale Bewegungskunst auf heimischem Boden – und: auf höchstem Niveau.

Am Mittwoch, den 7.4.2010, Aari Damas und »Black Swan Solo – Layé«

Bei den Aborigines gibt es die Legende vom Schwan, der seine Sippe verteidigte und bei dem Kampf um Leben und Tod das Gefieder von Raben annahm. Eine gute Figur also, schön allemal – wie alle Schwäne – und doch werden schwarze Schwäne gejagt und getötet. Inzwischen sind sie vom Aussterben bedroht.

Der haitianische Tänzer und Choreograf Aari Damas möchte diesem Tier mit seinem Tanzstück „Black Swan Solo“ huldigen – aber vor allem will er gegen Vorbehalte „antanzen“, die Angst aufheben gegenüber der Farbe Schwarz. Der Schwan ist für ihn das Symbol des Lichts, der Reinheit und der Androgynität. Nicht zuletzt deshalb tanzt Damas auch auf Spitze – normalerweise den Frauen im Tanz vorbehalten. Auch seine Musikauswahl ist einmalig: Naturgeräusche werden abgelöst durch Kompositionenn des Ugandischen Musikers Geoffrey Oryema und dem Amerikaner George Crumb. Ein Eric-Satie-Remix rundet den ersten Teil der Show ab.

Im zweiten Teil widmet sich Damas seinen haitianischen Wurzeln: In »Layé – images from a distant land« bringt er Traditionen und die Geschichte Haitis zum Ausdruck. Ein Layé ist eine runde, flache Strohschale, die benutzt wird, um die sprichwörtliche Spreu vom Weizen zu trennen. Auch Voodoo-Priester benutzen Layés bei ihren Ritualen, um Kontakt zum Jenseits aufzunehmen.

Inspiriert von seiner Mutter, begann Aari Damas seine Ausbildung mit haitianischem Tanz, bevor er schließlich klassisches Ballett (Waganowa) bei Gabriella Taub-Darvash in New York studierte, seinen Bachelor Of Fine Arts abschloss. Er erhielt ein Vollstipendium für die Martha Graham School of Contemporary Dance, tanzte im New York City Ballet, American Ballet Theater und The Trisha Brown Dance Company. Damas war Eleve am Ballet Lausanne, Schweiz, tanzte in Freiburg und betätigte sich als Choreograf und Tänzer in klassischen und modernen Stücken in den USA, Deutschland und Litauen. Aari Damas lebt in Berlin.