Mai 2010

 

Rocknights

Dienstag 25.05.2010 21:00 Uhr | Club

Eintritt: 6,-/4,- €

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Kooperation

Run Don't Walk
Seit ihrem Live Debut im ausverkauften Metro Club in London im Jahr 2007, sind Run Don’t Walk schnell zu einem festen Bestandteil der Londoner Club Szene geworden.
Die Promotiontouren durch Großbritannien und Europa, für ihre in Eigenproduktion aufgenommenen EP’s, weckte die Aufmerksamkeit von Organic Records, die im Januar 2009 die Debut Single „Need Some Time“ herausbrachte. Der Song wurde von Dan Swift (Ash, Snow Patrol, Biffy Clyro) produziert und in dem weltberühmten Abby Road Studio bei Alex Wharton (Coldplay, Hard-Fi, Babyshambles) gemastert.
Nach einem ausgefüllten Terminplan mit Konzerten, Aufnahmen, Radiosessions und Presse Interviews, hat sich die Band eine Auszeit genommen, um Synthesizer zu ihrem von Gitarren getriebenen Indie-Rock-Sound hinzu zu fügen.
Der neue Sound und die neue Bandbestzung wurden im März 2010 bei einem Konzert in der Londoner Rhythm Factory stürmisch gefeiert. Zu den Bandgründern Kabir Sheikh (vocals, guitar, keybord) und Danny Gregory (guitar, vocals) sind der Bassist Malcom Frost und Schlagzeuger Warren King hinzugekommen.
Mit der neuen Band Besetzung, neuen Songs, Konzerten und der geplanten neuen Single, verspricht 2010 ein großartiges Jahr für die Band zu werden.
http://www.rundontwalk.net
http://www.myspace.com/rundontwalkband

Totally Stressed
Treibende Rockriffs treffen auf orchestrale Melodieläufe. Psychedelische Gitarren untermalen folkige Einlagen der Violine. Drums und Bass wandern irgendwo zwischen Stonerrock, Electrobeats und progressiven Ausbrüchen während eine ausdrucksstarke Stimme Utopie, Therapie und Widerstand in allen Höhen und Tiefen besingt. Immer wieder wird diese Stimme von treibende Rockriffs und sinfonischen Melodieläufen umarmt. Das, was die sechs Berliner Musikerinnen von Totally Stressed auf die Bühne bringen, ist ein Spagat zwischen unkonventionellem Songwriting und einer für die Zuhörer_innen durchschaubaren Melodie- und Rhythmusstruktur, was sowohl zum Tanzen als auch zum interessierten Hören einlädt!
myspace.com/totallystressed

Fireflies
„Ich bin begeistert von ihrer Bühnenpräsenz, ihrer Musikalität und ihrem Songwriting. Eine absolut professionelle und geile Show, gekrönt von einem neuen Sternchen im „Front – Frau – Universum!“ So urteilt Subway to Sally - Frontmann Eric Fish, nachdem er zwei FIREFLIES-Konzerte gesehen hat. Dass die Band eigentlich herzlich wenig nach Subway to Sally klingt, scheint dieser Aussage noch mehr Gewicht zu verleihen. Was verbirgt sich also hinter den aufstrebenden Berliner Glühwürmchen? Zu allererst eine geballte Ladung Groove. Als die 4 Mitglieder Ende 2007 zum ersten Mal zusammen Musik machten, wurde gleich klar, dass alle trotz unterschiedlicher musikalischer Backgrounds eine gemeinsame Sprache sprechen. Während Sängerin Katrin a.k.a. LADY KAY seit einiger Zeit mit ihrem HipHop-Soloprojekt in ganz Deutschland unterwegs war und ist, spielten die drei Jungs in den letzten Jahren in den unterschiedlichsten Rock-Formationen in NRW und Berlin und sind somit alle auf Bühnen zuhause. Mit den FIREFLIES scheinen die vier nun ihre musikalische Berufung gefunden zu haben: Einen Sound, der hier und da an den deutschen Crossover der späten 90er Jahre zwischen Thumb, den H-Blockx und den Guano Apes erinnert, aber dennoch sehr eigen ist und schwer nach Gegenwart riecht. Frontfrau Kay überrascht mit ihrer speziellen Kombination aus rhythmischem Gesang und flowigem Rap. Die impulsiven englischen Lyrics verschmelzen dabei immer mit der Bass-Schlagzeug-Rhythmus-Wand und den vielseitig eingesetzten Gitarrensounds. Neben allem Gespür für Klangdetails sind FIREFLIES aber vor allem eine Live-Band. Die Shows berauschen mit tanz- und springbaren Beats, stechenden Riffs und der antreibenden Bühnenpräsenz von LadyKay. Zuletzt konnten FIREFLIES damit auch beim „Kulta-KW-Contest“ die Jury um Eric Fish und Knorkator-Legende Stumpen überzeugen und dort den 1. Platz belegen.
Band: Kay (Vocals), Dan (Guitar), Taras (Bass) und Kareem (Drums).
http://myspace.com/musicfireflies


 
Facebook Twitter Youtube Creole Karneval der Kulturen 1884
 
15.08.
2019
Gnaoua Festival Berlin No2
02.02.
2019
Der Weg zu einem afrikanischen Denkmal
24.01.
2019
British Council Literature Seminar
05.12.
2018
Festival: 3. Shtetl Neukölln
28.11.
2018
World Jazz Revue - 2. Edition
27.11.
2018
2nd TransFormations Trans* Film Festival
09.11.
2018
3. creole Musikfilmfest
25.10.
2018
Najat Abdulhaq zu Gast bei Beyond Spring
27.09.
2018
ARAB SONG JAM: Hommage an Rachid Taha
09.09.
2018
Gewinner der 1. creole Global stehen fest!
07.09.
2018
Premiere: 1. creole Global
16.08.
2018
Gnawa Festival Berlin
06.07.
2018
Foreign Rhythms To Kurdistan and back
04.07.
2018
Gewalt in den Lagern
03.07.
2018
Filmscreening: HUNGER
29.06.
2018
Diskussion: Umbenennung Wissmannstraße
27.06.
2018
My Feminism is Intersectional
22.06.
2018
Autorengruppe MischMash
20.06.
2018
World Refugee Day 2018
14.06.
2018
Bloggerin Rasha Hilwi zu Gast
09.06.
2018
Kinderbuch Festival der Vielfalt
06.06.
2018
Vortrag: Prof. Dr. Kim Jin-Hyang
23.05.
2018
Replicating Atonement
17.05.
2018
Weibliche Subjektivität und Revolution
08.05.
2018
Filmworkshops für Geflüchtete
04.05.
2018
Unschlagbar! 3. GLOBAL DRUMS FESTIVAL
02.05.
2018
Lesung: Der Fürst von Emigión
30.04.
2018
Kick-off: ORIGINAL MUSIC
29.04.
2018
International Jazz Day
29.04.
2018
Kick-off HOMAGE SESSION
28.04.
2018
Kick-off: WORLD JAZZ CLUB
21.04.
2018
Special Guest: Dirk Engelhardt (Sax)
21.04.
2018
Kooperation: Tanzfest
19.04.
2018
Fim&Diskussion: Pressefreiheit in Ägypten
04.04.
2018
Musikfestival: KIM Fest
17.03.
2018
Podium: Ban Racial Profiling
17.03.
2018
Roma meets Black meets Sinti
15.03.
2018
Zu Gast: Filmemacher Fadi Yeni Turk
08.03.
2018
Migrating the Feminine
25.02.
2018
The String Archestra
24.02.
2018
Hans Eichler: Verbotenes Land
23.02.
2018
W.E.B. Du Bois in Deutschland
22.02.
2018
„Schimpft uns nicht Z***r“
17.02.
2018
Benefiz für Oury Jalloh
13.02.
2018
Mardi Gras Black Indians
08.02.
2018
Lyrik nubischer Migrationserfahrung
03.02.
2018
NSU-Komplex auflösen
02.02.
2018
BLACK MUSIC RENAISSANCE 4
02.02.
2018
Filmscreening Black Cuba III
01.02.
2018
BLACK HISTORY MONTH 2018
25.01.
2018
British Council Literature Seminar
20.01.
2018
Arab Song Jam goes Maghreb
13.01.
2018
THE SOUND ROUTES BAND