Oktober 2010

 

Berlins schwuler Männerchor RosaCavaliere wird 20 Jahre

Freitag 22.10.2010 20:00 Uhr | Saal

Eintritt: 15,- € / erm. 9,50,- €

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ RosaCavaliere

Vermietung

 

concentus alius & RosaCavaliere
Berlins schwuler Männerchor RosaCavaliere wird 20 Jahre
Jubiläumsprogramm Cavaliers-Delikte

 

Im Februar 1990, wenige Monate nach dem Fall der Mauer, formierte sich Berlins schwuler Männerchor RosaCavaliere mit Mitgliedern aus allen Teilen der Stadt. Von den Anfängen in einem Wohnzimmer haben sich die rund 25 Männer auf viele Bühnen der Stadt gesungen, und in die Herzen ihrer Fans.

Was sie in dieser Zeit so alles angestellt haben, ist im Jubiläumsprogramm Cavaliers-Delikte zu hören und zu sehen.
Mit der ersten Gage wollten sie gleich abhauen, aber statt der Bahamas mußte man sich mit Hiddensee zufrieden geben. Viele Männergeschichten gab's, sogar mit dem schönsten Jungen aus der DDR, und über Jahre war das Chorleben ein Festival der Liebe. Den Männern zu widerstehen, das ist schwer...
Mancher wünschte sich den Einen, und fand doch, das es mit dem Nächsten viel schöner sein könnte. Und mancher ist glücklich im Häuschen zu zweit.

Mit den RosaCavalieren feiern das Berliner homophilharmonisches Kammerorchester concentus alius und der schwule Hamburger Männerchor Schola Cantorosa.

 

concentus alius:

Das 1999 gegründete Laienorchester bietet als »homophilharmonisches Kammerorchester Berlin« in erster Linie lesbischen Musikerinnen und schwulen Musikern die Möglichkeit gemeinsamen Musizierens. Jährlich werden mindestens zwei neue Konzertprogramme erarbeitet. Die Erlöse der Winter-Benefiz-Konzerte gehen seit 2001 an den AIDS-Hospizdienst Tauwerk e.V.
Musikalische Leitung: Christiane Silber
Solist: Peter Wünnenberg, Violine

Programmfolge (voraussichtlich):

Pjotr Iljitsch Tschaikowskij (1840 - 1893): »Souvenir d’un lieu cher«
Maurice Ravel (1875 - 1937): »Pavane pour une infante défunte«
Aram Iljitsch Chatschaturjan (1903 - 1978): »Maskerade-Walzer«