Oktober 2010

 
 

Playing in the dark - Die Rassismus-Falle

Mittwoch 24.11.2010 19 Uhr | Saal

Eintritt: Frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion Flyer

PLAYING IN THE DARK oder Die Rassismus-Falle

Dreigliedrige Diskussionsreihe in der Werkstatt der Kulturen

Angesichts der aktuellen Debatte um Migration, ist es an der Zeit, das Thema Rassismus in Deutschland zu untersuchen und zu diskutieren – kompetent und differenziert, polarisierend und verbindend, undogmatisch und angstfrei.

An drei Abenden lädt die Werkstatt der Kulturen namhafte Gäste aus Politik, Kunst und Kultur, Journalismus, Wissenschaft und Forschung ein, um bei »PLAYING IN THE DARK oder die Rassimus-Falle« mit Michel Friedman zu debattieren: über die möglicherweise brisanteste gesellschaftspolitische Zäsur, die die neue Bundesrepublik bislang auszustehen hatte.

NÄCHSTE VERANSTALTUNG:
24/NOV/2010, 19 Uhr, Saal

"Von Kindesbeinen an - Rassismus: Entstehungsgeschichte, Funktionsweisen & Auswege"

Ebenso wie Horst Seehofer, der einen Zuzugsstopp für Türken und Araber fordert, hat auch Thilo Sarrazin mit seinen jüngsten Angriffen auf den Bundespräsidenten nachgelegt. Die beiden Politiker »aus der Mitte der Gesellschaft« nehmen nach wie vor für sich in Anspruch, keine Rassisten zu sein – die meisten heimlichen oder offenen Befürworter ihrer Thesen aus der Mehrheitsgesellschaft ebenso, was nur allzu oft in den vielsagenden-nichtssagenden Satz mündet: Ich bin kein Rassist, aber...

Offensichtlich herrscht Klärungsbedarf. Was ist Rassismus? Wie entsteht und funktioniert er? Welche Masken trägt und welche Auswirkungen hat er? Und schließlich: Welche Auswege gibt es aus der Rassismus-
Falle? Wir freuen uns auf einen lebhaften und erkenntnisreichen Abend mit


Prof. Dr. Iman Attia, Erziehungswissenschaftlerin an der Alice Salomon Hochschule Berlin
Prof. Dr. Maisha Eggers, Erziehungswissenschaftlerin an der Universität Magdeburg
Petra Rosenberg, Erziehungswissenschaftlerin und Vors. des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg
Prof. Dr. Michal Bodemann, Soziologe an der University of Toronto
 

Moderation: Dr. Dr. Michel Friedman


Der Auftakt der Reihe entsprach voll und ganz unseren Vorstellungen: Am 27. Oktober 2010 diskutierte ein illustres Podium mit Michel Friedman kontrovers und lebhaft und vor vollem Haus über die Auswirkungen der aktuellen Angriffe und Bewertungen auf Angehörige kultureller Minderheiten in Deutschland. Das Podium, bestehend aus Naika Foroutan, Kien Nghi Ha, Anetta Kahane, Mekonnen Mesghena sowie Maryam Stibenz, war sich einig: Wir erleben die möglicherweise brisanteste gesellschaftspolitische Zäsur, die die neue Bundesrepublik bislang auszustehen hatte.

Mehr: http://www.werkstatt-der-kulturen.de/de/news/?datum=2010&detail=29 

27/OKT/2010, 19 Uhr, Saal
»Spieglein, Spieglein an der Wand – wer ist der Integrierteste im ganzen Land?«

Die Auftaktveranstaltung erörtert die mit dieser Fragestellung einhergehenden Konsequenzen für das Selbstverständnis von Angehörigen kultureller Minderheiten in Deutschland: Schockstarre & Selbsthass oder Solidarität & Widerstand? Wie fühlt man sich angesichts allgegenwärtiger, als sachlich getarnter, pauschalisierender Bilder über sich selbst? Was tun, mit »guten« und »schlechten« Fremdzuschreibungen? Was passiert in Deutschland, wenn kom­plexe gesellschaftliche Herausforderungen »ethnisiert« oder »kulturalisiert« werden?

Der (Selbst)Definitions-Druck droht übermächtig zu werden.

Immer häufiger orientieren sich Angehörige ethnischer oder kultureller Minderheiten an der in der Mehrheits­gesellschaft versteckt oder offen diskutierten Frage: »Spieglein, Spieglein an der Wand – wer ist der Integrierteste im ganzen Land?«

Dr. Naika Foroutan, Migrationsforscherin HU Berlin
Dr. Kien Nghi Ha, Politik- und Kulturwissenschaftler
Anetta Kahane, Vorsitzende der »Amadeu-Antonio-Stiftung«
Dr. Mekonnen Mesghena, Leiter der Abteilung »Migration & Diversity« Heinrich-Böll-Stiftung
Maryam Stibenz, Integrationsbeauftragte des Bezirkes Berlin-Mitte

Moderation: Michel Friedman

 

 
Facebook Twitter Youtube Creole Karneval der Kulturen 1884
 
05.12.
2018
Festival: 3. Shtetl Neukölln
27.11.
2018
2nd TransFormations Trans* Film Festival
09.11.
2018
3. creole Musikfilmfest
07.09.
2018
Premiere: 1. creole Global
16.08.
2018
Gnawa Festival Berlin
06.07.
2018
Foreign Rhythms To Kurdistan and back
04.07.
2018
Gewalt in den Lagern
03.07.
2018
Filmscreening: HUNGER
29.06.
2018
Diskussion: Umbenennung Wissmannstraße
27.06.
2018
My Feminism is Intersectional
22.06.
2018
Autorengruppe MischMash
20.06.
2018
World Refugee Day 2018
14.06.
2018
Bloggerin Rasha Hilwi zu Gast
09.06.
2018
Kinderbuch Festival der Vielfalt
06.06.
2018
Vortrag: Prof. Dr. Kim Jin-Hyang
23.05.
2018
Replicating Atonement
17.05.
2018
Weibliche Subjektivität und Revolution
08.05.
2018
Filmworkshops für Geflüchtete
04.05.
2018
Unschlagbar! 3. GLOBAL DRUMS FESTIVAL
02.05.
2018
Lesung: Der Fürst von Emigión
30.04.
2018
Kick-off: ORIGINAL MUSIC
29.04.
2018
International Jazz Day
29.04.
2018
Kick-off HOMAGE SESSION
28.04.
2018
Kick-off: WORLD JAZZ CLUB
21.04.
2018
Special Guest: Dirk Engelhardt (Sax)
21.04.
2018
Kooperation: Tanzfest
19.04.
2018
Fim&Diskussion: Pressefreiheit in Ägypten
04.04.
2018
Musikfestival: KIM Fest
17.03.
2018
Podium: Ban Racial Profiling
17.03.
2018
Roma meets Black meets Sinti
15.03.
2018
Zu Gast: Filmemacher Fadi Yeni Turk
08.03.
2018
Migrating the Feminine
25.02.
2018
The String Archestra
24.02.
2018
Hans Eichler: Verbotenes Land
23.02.
2018
W.E.B. Du Bois in Deutschland
22.02.
2018
„Schimpft uns nicht Z***r“
17.02.
2018
Benefiz für Oury Jalloh
13.02.
2018
Mardi Gras Black Indians
08.02.
2018
Lyrik nubischer Migrationserfahrung
03.02.
2018
NSU-Komplex auflösen
02.02.
2018
BLACK MUSIC RENAISSANCE 4
02.02.
2018
Filmscreening Black Cuba III
01.02.
2018
BLACK HISTORY MONTH 2018
25.01.
2018
British Council Literature Seminar
20.01.
2018
Arab Song Jam goes Maghreb
13.01.
2018
THE SOUND ROUTES BAND