Februar 2011

 

GIBT ES EIN RECHT AUF ERINNERUNG?

Freitag 25.02.2011 19:00 | Seminarraum 1

Eintritt: Frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Kooperation

Vortrag und Podiumsdiskussion
Versklavung, Menschenhandel und Kolonialismus gehören zweifelsfrei zur Geschichtedes Abendlandes. Von der Erklärung über der Menschenrechte (1789) bis zur Charta der UNO sind bestimmte Rechte als universell erklärt worden.

Gibt es auch ein Recht auf Erinnerung? Eine Kooperationsveranstaltung des Afrika-Rates & des Komitees für ein
Afrikanisches Denkmal in Berlin (KADIB) über die juristischen und philosophischen Aspekte des Ge den kens andie Opfer des Sklavenhandels und Kolonialismus’ sowie die psycholo gische Wiedergutmachung der Verbrechen gegen die afrikanischen Völker. Vortrag: Dr. Hamdou Rabby Sy, Philosoph (Universität Paris).
Diskussion: Dr.Hamdou Rabby Sy; Moctar Kamara, Vorsitzender Afrika-Rat; Yonas Endrias, Koordinator d. Global Afrikan Kongress Deutschland