Mai 2011

 

creole

Freitag 20.05.2011 20:00 | Huxleys Neue Welt

Eintritt: 10 € / 7 €

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion Flyer

  

1 K Systems – Electroacoustic World Beats
Vorentscheid: Bayern

1K Systems ist das gemeinsame Projekt der beiden Würzburger DJs und Produzenten Friedel Lelonek und Cla:s (aka DJ DBA). Mitte der 90er kreuzten sich ihre Wege in der noch jungen Asian Underground Szene um den Tablatronic-Virtuosen Talvin Singh. Nach zwei Compilations und diversen Remixen für Künstler wie Ryukyu Underground, Dao und Norasia brachten sie erst kürzlich ihr erstes Studioalbum als 1K Systems heraus. Mit einer Liveband und originellen DJ-Sets spielen sie nun auch Konzerte und andere Events. Von den Klangwelten des nahen und fernen Ostens über die treibenden Rhythmen Afrikas geht es direkt in die Clubs des 21ten Jahrhunderts. Man kann sich entspannen und die Reise genießen oder bewegt sich zum "sound of a different bass drum".

Friedel Lelonek Percussion, Samples | Claas Sandbothe Schlagzeug | Nadaprem Viola, Bansur, Woodwinds | Sebastian Schwerdhöfer Keyboards

www.1krecords.com

 

Lao Xao Trio – Exotische Klangräume
Vorentscheid: Mitteldeutschland

Alle reden von Weltmusik, aber wer kennt sich schon wirklich aus in der musikalischen Tradition der Völker des Fernen Ostens? Umso spannender, verblüffender und manchmal auch verwirrender ist es, den musikalischen Erkundungsreisen zu folgen, die das Dresdner Lao Xao Trio durch akustisch und emotional unerforschte Grenzbereiche zwischen vietnamesischer Folklore und westlichem Jazz, zwischen ausgeklügelten Prog-Rock-Strukturen und freier Improvisation führen. Ein wenig Abenteuerlust gehört schon dazu, will man den drei Entdeckern folgen, geschärfte Sinne sowieso. Unerwartete Einsichten in für viele Ohren exotisch klingende Klangräume sind der Lohn. Im Zentrum von Lao Xao – das Wort steht in Vietnam für Lärm und Tumult – steht die fantastische Stimme der in Deutschland als Tochter vietnamesischer Eltern geborenen Khanh Nguyen, die im Spannungsfeld von europäischer und fernöstlicher Klangkultur enorme Ausdruckkraft entfaltet.

Khanh Nguyen Gesang, Perkussion | Diethard Krause Cello | Stefan Wehrenpfennig Gitarre

www.myspace.com/laoxaotrio

  

Nathalie & Natalie – Chansons von Reggae bis Walzer
Vorentscheid: Hamburg & Schleswig-Holstein

In der Musik der Hamburger Formation Nathalie & Natalie treffen sich eine russische und eine französische Seele um mit Witz und Temperament die Chanson neu zu erfinden. Dieses akustische Ensemble verbindet Esprit und Groove vom Walzer bis Reggae über Musette und Merengue. Die Kompositionen und Arrangements stammen von der in St. Petersburg ausgebildeten Pianistin und Akkordeonistin Natalie Böttcher sowie dem deutschen Jazzmusiker und Kontrabassist Guido Jäger. Die Liedtexte sind ausdrucksstarke Worte und Poesie aus der Feder der Sängerin Nathalie Mouillot,die ihre Gesangs- und Tanzausbildung in Paris genoss,. Jedes Stück eröffnet einen ganz eigenen Kosmos und entfaltet seine Kraft und Bedeutung vor allem live. Das Quartett lebt von der gemeinsam geführten Moderation beider Frauen, der Bühnenpräsenz und besonderen Stimme der Sängerin und dem Zusammenspiel der Musiker, bei dem jeder Einzelne Platz und Raum findet, seine Eigenarten zu entfalten.

Nathalie Mouillot Gesang | Natalie Böttcher Akkordeon, Klavier | Guido Jäger Kontrabass | Niels Henrik Heinsohn Schlagzeug

www.nathalieundnatalie.de

 

Danube‘s Banks – Zeitgenössischer Gypsy Swing
Vorentscheid: Hamburg & Schleswig-Holstein

Danube‘s Banks sind sechs Hamburger Musiker mit unterschiedlichem musikalischen Hintergrund, die den klassischen Gypsy Swing auf ihre Art mit Einflüssen von Klezmer, BalkanPop, Latin und HipHop erweitern. Ihren Ursprung als Strassenband pflegen sie neben ihren Konzerten in Bars und Clubs immer noch. Den Reifeprozess ihres Stils vergleichen Danube’s Banks mit guten Wein. Die Reifung vollzog sich auf zahlreichen Zwischenstationen als Strassenband in Holland, Belgien, Ungarn, Rumänien und der Slowakei. Herausgekommen ist ein gut gereifter, lieblicher und satter Sound. Prost!

Timo Zett Selmer-Style akustische Gitarre, Gesang | Benjamin Dau Selmer-Style, akustische Gitarre, akustische Mandoline | Jonathan Wolters Klarinette, Gesang, Perkussion | Jan-Hendrik Erbe Tenorsaxophon | Lorenz Schmidt Schlagzeug, Cajon, Perkussion | Alex Szustak Kontrabass, Gesang

www.myspace.com/danubesbanks

 

Duo Santoor – Iranische Saitenphantasien
Vorentscheid: NRW

Die Santoor ist eine alte persische Form der Zither, verwandt mit dem Hackbrett, dem ungarischen Cymbal und dem griechischen Santouri. Die bis zu 72 Saiten werden mit schmalen Holzschlegeln angeschlagen. In der iranischen Kunstmusik gilt es als ein edles, intimes Instrument und erklingt daher oft solo oder in kleinen Ensembles. Im Jahr 2001 trafen sich zwei Musikstudenten an der Kunst- Universität Teheran. Sie waren beide geradezu elektrisiert von der Santoor, wollten jedoch als Duo die Ausdrucksmöglichkeiten der persischen Zither erweitern. Mit ihrem „Duo Santoor“ sind Poolad Torkamanrad und Rouzbeh Motia das bislang erste iranische Ensemble, das professionell für zwei Santoors komponiert, arrangiert und deren Eigenart aufgreift: der pfeilschnelle Anschlag der Schlegel erfordert eine enge Verzahnung im Spiel der beiden Musiker, und der anhaltende Saitenklang kreiert eine schwebende Mehrstimmigkeit.

Poolad Torkamanrad Santoor | Rouzbeh Motia Santoor

 

Kavpersaz – New Anatolian Traditionals
Vorentscheid: NRW

Kavpersaz, der Name dieser vierköpfigen Formation, setzt sich aus jeweils einer Silbe von markanten Instrumenten zusammen wie der Hirtenflöte Kaval,der kurdischen Rahmentrommel Erbane, der Vasentrommel Darbuka und der anatolischen Davul sowie der Langhalslaute Saz. Bei Kavpersaz dienen die Wurzeln jedoch nicht der beiläufigen folkloristischen Unterhaltung, es nutzt das Potential der anatolischen Musiktraditionen. Nach jahrelanger Bühnenerfahrung in verschiedenen Bands schlossen sich die türkischen und kurdischen Musiker zu einem musikalischen Quartett zusammen, um ihre Erfahrungen in ein kunstvolles Ensemblespiel einzubringen. Kavpersaz präsentieren traditionelle anatolische Musik in neuen Gewändern.

Yasin Boyraz Kaval und Erbane | Umut Yılmaz Baglama | Fethi Ak Darbuka u.a. | Barıs Boyraz Klassische Gitarre, Davul

www.kavpersaz.com

Dank an

 

 
Facebook Twitter Youtube Creole Karneval der Kulturen 1884
 
15.08.
2019
Gnaoua Festival Berlin No2
02.02.
2019
Der Weg zu einem afrikanischen Denkmal
24.01.
2019
British Council Literature Seminar
05.12.
2018
Festival: 3. Shtetl Neukölln
28.11.
2018
World Jazz Revue - 2. Edition
27.11.
2018
2nd TransFormations Trans* Film Festival
09.11.
2018
3. creole Musikfilmfest
25.10.
2018
Najat Abdulhaq zu Gast bei Beyond Spring
27.09.
2018
ARAB SONG JAM: Hommage an Rachid Taha
09.09.
2018
Gewinner der 1. creole Global stehen fest!
07.09.
2018
Premiere: 1. creole Global
16.08.
2018
Gnawa Festival Berlin
06.07.
2018
Foreign Rhythms To Kurdistan and back
04.07.
2018
Gewalt in den Lagern
03.07.
2018
Filmscreening: HUNGER
29.06.
2018
Diskussion: Umbenennung Wissmannstraße
27.06.
2018
My Feminism is Intersectional
22.06.
2018
Autorengruppe MischMash
20.06.
2018
World Refugee Day 2018
14.06.
2018
Bloggerin Rasha Hilwi zu Gast
09.06.
2018
Kinderbuch Festival der Vielfalt
06.06.
2018
Vortrag: Prof. Dr. Kim Jin-Hyang
23.05.
2018
Replicating Atonement
17.05.
2018
Weibliche Subjektivität und Revolution
08.05.
2018
Filmworkshops für Geflüchtete
04.05.
2018
Unschlagbar! 3. GLOBAL DRUMS FESTIVAL
02.05.
2018
Lesung: Der Fürst von Emigión
30.04.
2018
Kick-off: ORIGINAL MUSIC
29.04.
2018
International Jazz Day
29.04.
2018
Kick-off HOMAGE SESSION
28.04.
2018
Kick-off: WORLD JAZZ CLUB
21.04.
2018
Special Guest: Dirk Engelhardt (Sax)
21.04.
2018
Kooperation: Tanzfest
19.04.
2018
Fim&Diskussion: Pressefreiheit in Ägypten
04.04.
2018
Musikfestival: KIM Fest
17.03.
2018
Podium: Ban Racial Profiling
17.03.
2018
Roma meets Black meets Sinti
15.03.
2018
Zu Gast: Filmemacher Fadi Yeni Turk
08.03.
2018
Migrating the Feminine
25.02.
2018
The String Archestra
24.02.
2018
Hans Eichler: Verbotenes Land
23.02.
2018
W.E.B. Du Bois in Deutschland
22.02.
2018
„Schimpft uns nicht Z***r“
17.02.
2018
Benefiz für Oury Jalloh
13.02.
2018
Mardi Gras Black Indians
08.02.
2018
Lyrik nubischer Migrationserfahrung
03.02.
2018
NSU-Komplex auflösen
02.02.
2018
BLACK MUSIC RENAISSANCE 4
02.02.
2018
Filmscreening Black Cuba III
01.02.
2018
BLACK HISTORY MONTH 2018
25.01.
2018
British Council Literature Seminar
20.01.
2018
Arab Song Jam goes Maghreb
13.01.
2018
THE SOUND ROUTES BAND