Juni 2011

 

Buchveröffentlichung

Freitag 24.06.2011 18:00 | Foyer

Eintritt: Frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Kooperation

Offizielle Neuvorstellung des Buches

"Wie Rassismus aus Wörtern spricht" -

(K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache.

Ein kritisches Nachschlagewerk | Susan Arndt, Nadia Ofuatey-Alazard (Hrsg.) | UNRAST Verlag


Entgegen vieler Auffassungen ist der Kolonialismus noch längst nicht Geschichte. Bis heute offenbart er sich als strukturell virulent. Kolonialistische Mythen bilden in diesem Zusammenhang nicht nur eine
wichtige Grundlage rassistischen Denkens. Sie sind in weißen europäischen Wissensarchiven konserviert, durchziehen öffentliche Diskurse, finden sich in gesellschaftlichen Alltagspraxen und artikulieren sich im gängigen Sprachgebrauch. Das erkenntnisleitende Ziel des vorliegenden kritischen Sammelbandes besteht deshalb zum einen darin, deutschsprachige Kernbegriffe eines weißen westlichen Wissenssystems zur Diskussion zu stellen. Es gilt, das unmittelbare und latente Zusammenwirken von Kolonialismus und Rassismus, Wissen und Macht aufzuarbeiten. Andererseits wird die analytisch offen gelegt, was die dominante Sprache an rassistischen Tradierungen enthält, kontinuierlich reproduziert und oftmals durch Verleugnungsstrategien schützt. Diese werden durch begriffliche Interventionen und konzeptuelle Neuschreibungen, durch widerständige Benennungspraxen und postkoloniale Analysen von People of Color herausgefordert und gegengelesen. Diese Gleichzeitigkeit von unterschiedlichen Zugängen, Wissens- und Denkkonzepten spiegelt sich in der bewussten Komposition verschiedener Textformen wider.


Die Genre- und Stimmenvielfalt des Buches vereint wissenschaftliche Analysen und Essays, Spoken Word Performances sowie satirische, literarische und lyrische Texte. Das vorliegende Nachschlagewerk erhebt nicht die Forderung einer administrativ betriebenen oder staatlichen Sprachpolitik. Seine Intention liegt vielmehr darin, über die Möglichkeit sprachlicher Bewusstmachungen das Bewusstsein selbst zu ändern, damit rassistisches und kolonialistisches Gedankengut als solches identifiziert werden kann, um ihm
nachhaltig und bestimmt zu widersprechen.

Lieferbar ist der Titel seit Dienstag (14.6.2011) überall im Buchhandel.
ISBN 978-3-89771-501-1
780 Seiten | Hardcover | Großformat B5 | 29.80 Euro

www.unrast-verlag.de/unrast,2,350,20.html

 

PROGRAMM

17:00 Pressekonferenz

18:00 Öffentliche Publikums-Slam-Lesung

Die Autor_innen schicken ihre Texte in einen Dialog der Wörter, um Widerstand gegen Rassismus zu leisten: u.a. mit Susan Arndt, Anna Böcker, Daniel Bendix, Chandra-Milena Danielzik, Aisha Diallo, Esther Dischereit, Philippa Ebéné, Maisha Eggers, Anne Freese, Rosa Hoppe, Fei Kaldrack, Philipp Khabo Köpsell, Nadja Ofuatey-Alazard, Julia Roth, Markus Schmitz, Noah Sow, Juliane Strohschein, Deniz Utlu, Anna Weicker

20:00 Book-Release-Party

Warm-up im Foyer der Werkstatt der Kulturen - Abtanzen im Club bei MigrationMusic mit Aly Keita & The Magic Balafon