Februar 2012

 

Soul Sisters – May Ayim

Dienstag 14.02.2012 19:00 | Seminarraum 1

Eintritt: Frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Vermietung

Kolonialismus, Rassismus und Sexismus

gehörten zu den zentralen Themen der afrodeutschen Dichterin und Aktivistin May Ayim, die mit der Veröffentlichung von »Farbe bekennen« (1986) das Standardwerk der afrodeutschen Community prägte. Im vergangenen Jahr, 15 Jahre nach ihrem Freitod, wird ihr – stellvertretend für eine ganze Community – in Berlin eine Straße gewidmet: Mit der Umbenennung des Groebenufers in May-Ayim-Ufer wird erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik eine postkoloniale Perspektivumkehr vollzogen. Doch wer war May Ayim? Inwieweit wirkte ihr Leben und Handeln auf die deutsche Gesellschaft und in die afrodeutsche Community? Und was bedeutet die Straßenumbenennung für Gegenwart und Zukunft?

Podiumsdiskussion mit:
Katharina Oguntoye, Mitherausgeberin von »Farbe bekennen« und Wegbegleiterin von May Ayim Abenaa Adomako, Wegbegleiterin, Autorin und Protagonistin in »Farbe bekennen«
Sandrine Micossé-Aikins, Afrodeutsche Kuratorin, Wissenschaftlerin
und Aktivistin

Moderation:
Natasha A. Kelly