April 2013

 

Book Release - Die 101 wichtigsten Fragen: Rassismus

Freitag 05.04.2013 19:00 | Seminarraum 1

Eintritt: Eintritt frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Kooperation

Rassismus, das verbinden viele von uns mit dem Nationalsozialismus und jenen, die sich bewusst in seine Tradition stellen. Umgekehrt lässt sich Rassismus nicht allein dadurch überwinden, dass jemand nicht rassistisch sein will. Denn Rassismus hat eine lange Geschichte und zersetzt einst wie heute Menschen und ihre Rechte. Rassismus kategorisiert, markiert und positioniert Menschen als Diskriminierte, Fremdmarkierte und Entmachtete oder eben als Diskriminierende, Markierende und Privilegierte des Rassismus. Das passiert zumeist unabhängig vom individuellen Wollen und losgelöst davon, ob jemand Rassismus befürwortet oder ablehnt. Sich zu fragen, was ich über Rassismus weiß – und was nicht – und was er mit mir zu tun hat, das ist ein wichtiger Weg, sich Rassismus zu widersetzen.
101 der wichtigsten solcher Fragen werden in Susan Arndts Buch ergründet, so zum Beispiel: Gibt es Gene, die Menschen nach ‚Rassen’ unterscheidbar machen? Was hat Aristoteles mit Rassismus und Sklaverei zu tun? Wessen Haut ist eigentlich hautfarben? Warum liegt Europa im Zentrum der Weltkarte? Warum führt der Jakobsweg in die spanische Reconquista? War die europäische Versklavung von Afrikaner_innen singulär? Was war der Porajmos? Ist Blackfacing rassistisch? Wer hat einen Migrationshintergrund? Woran erkenne ich rassistische Wörter?
Im Gespräch mit Philipp Khabo Köpsell stellt Susan Arndt ihr Buch Die 101 wichtigsten Fragen. Rassismus vor.

Susan Arndt ist Professorin für englische Literaturwissenschaft und anglophone Literaturen an der Universität Bayreuth. Ihre Arbeit konzentriert sich darauf, das Nachdenken über Rassismus zu befördern.

Philipp Khabo Köpsell lebt als Autor, Aktivist, Publizist und Blogger in Berlin. Er arbeitet über afrodeutsche Literatur und ist einer seiner prominentesten Vertreter.