September 2013

 

4. creole Berlin & Brandenburg

Donnerstag 19.09.2013 | Saal

Eintritt: 9 € / 6 € / 3 € (mit Berlinpass)

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion Flyer

Global Music aus Berlin & Brandenburg

Afro Beat trifft Speed Folk trifft koreanische Avantgarde trifft Nordic Jazz trifft Fusion Ska!

Mehr als 2.000 Musiker_innen spielen bei der creole! Erst in Regionalwettbewerben, dann beim Finale in Hannover. Der Wettbewerb präsentiert Bands und Musikprojekte, die Musikstile fusionieren. Damit bietet creole der professionellen Global Music Szene eine einmalige Plattform des Austauschs und der Vernetzung.
 

In diesem Jahr haben sich für creole – Global Music aus Berlin & Brandenburg 2013 – 51 Bands beworben. Nach intensiver Beratung hat die Jury 18 Bands für die Teilnahme an den drei Wettbewerbskonzerten vom
19. bis 21. September 2013
in der Werkstatt der Kulturen ausgewählt.

 

Programm am 19. September 2013

Di Meschugeles

Marina Bondas: Violine
Valentin Butt: Akkordeon
Igor Prokopetz: Bass, Gesang
Mark Wyand: Saxophon, Klarinette
Ofer Waldman: French Horn, Gesang
Jonny von Gutzeit: Drums, Perkussion 

  

Am Anfang war der Traum vom Klezmer, von jener fast verlorenen, traditionellen Klezmer Musik mit ihrer Vielfalt und ihrem unverwechselbarem Klang - wenn die Instrumente nach einer menschlichen Stimme klingen und die Seele gleichzeitig zum Lachen und zum Weinen bringen können.

Und trotz der Suche nach verlorener Tradition bleiben Di Meschugeles Kinder ihrer Zeit. So entstanden zahlreiche Kompositionen unterschiedlicher Art, die von traditionell bis modern reichen. Der charakteristische Klang von Klezmer geht dabei jedoch nie verloren.

www.meschugeles.com

 

Pulsar Trio

Aaron Christ: Schlagzeug
Beate Wein: Piano
Matyas Wolter: Sitar, Subahar

  

Im Zentrum des seit 2006 aktiven Instrumental-Projekts aus Potsdam steht die indische Sitar. In eigenwillig-eingängigen Kompositionen erkunden die drei Musiker improvisierend ihr neuartiges, pulsierendes Klanguniversum. Piano, Sitar und Drums gelingt dabei eine erfrischend-fluoreszierende Klang-Verschmelzung, die in dieser Konsequenz noch nicht zu hören war.

2012 veröffentlichten sie ihr Debüt-Album "Erpelparka-Suite" auf dem renommierten britischen Label First Hand Records. 2012/13 Konzert-Tätigkeit in Deutschland, Österreich, Tschechien und Dänemark.

www.pulsartrio.de

 

Kalimocho Sounds

Domi Gesang: Gitarre
Martin Wilhelm: Trompete
Sebastian Müller: Tenorsaxophon
Damiano Notarpasquale: Trombone, Altsaxophon
Ivo Fechner Baião: E-Bass
Holger Brandt: Keyboard
Markus Friedrich: Schlagzeug
Oscar Jade Ixel: Perkussion (Congas/Bongos) 


 

Die achtköpfige Band aus Berlin braut einen wohlschmeckenden Cocktail aus jamaikanischem Offbeat und den Sounds Mittel- und Südamerikas, angereichert mit einem Schuss osteuropäischer Tanzwut und verfeinert mit einer ordentlichen Prise spanischer Melodien. In deutscher, spanischer und englischer Sprache erzählt ihre Musik von den Facetten des Lebens, von der Enge in der wir leben und von der weiten Welt, die wir ersehnen. Live überzeugt Kalimocho Sounds mit antreibenden Bläsersätzen und einer besonderen Liebe zum Rhythmus.

www.kalimochosounds.de

 

Bernard Mayo & Horizon-M

Bernard Mayo: Gitarre, Gesang
Nana Bababutilabo: Bass
Assani Mulongoti: Gitarre, Gesang
Morris Mungoy: Schlagzeug, Perkussion
Eddie Sey: Keyboard, Gesang
Rocco Koffi: Perkussion

 

Bernard Mayo & Horizon-M nehmen uns mit auf eine musikalische Reise von Afro-Pop und Afro-Dance, über Klänge Mittel- und Südamerikas bis hin zu A-Cappella-Gesängen und wunderbaren afrikanischen Balladen. Die Texte des Musikers und Malers Bernard Mayo, auf Lingala, KiSwaheli, Französisch, Kikogo und ChiLuba gesungen, erzählen vom Leben in seiner Heimat, dem Kongo. Seit Jahren ist Mayo eine feste Größe in der Berliner Global Music Szene und hat immer wieder exzellente Musiker_innen aus ganz unterschiedlichen Ländern um sich gesammelt.

www.bmayo.de
 

 

Tsching

Helmut Mittermaier: Saxophon
Franziska Kraft: Cello
Ben Aschenbach: Gitarre

  

Tsching ist eine außergewöhnliche Triobesetzung mit mitreißendem Repertoire. Mit Cello, Saxophon und Gitarre erzählt das Ensemble Geschichten aus der ganzen Welt - und natürlich über sich selbst: von der Melancholie des argentinischen Tango über den virtuosen Übermut des Balkan bis hin zur pulsierenden Kraft des Swing. Zwischen Komposition und Improvisation interpretieren die Musiker_innen traditionell-bekannte Stücke in frischen Arrangements. Seit seiner Gründung konzertiert Tsching in zahlreichen Städten Deutschlands - mit einer neuen Position zwischen Jazz, moderner Klassik und Balkan.
www.tsching.net

 

Mr. Žarko

Žarko Jovasevic: Gesang, Gitarre
Katya Tasheva: Gesang
Vladimir Kaparov: Saxophon

 

MR ŽARKO was born in the city of Čačak in the heartland of Serbia. In the Balkans, people from the Čačak area enjoy a peculiar reputation, partly explained by MR ŽARKO as "folkloristical madness": a very special form of insanity which he imported to Berlin several years ago. There the Serbs unique musical blend proved a hit with the club crowds and festivalgoers. Together with his five (or more) bandmembers from Bulgaria, Romania and Germany he performs his own compositions- "songs of laughter, pain, dances and tears" - often adding a psychedelic twist.

www.mrzarko.com