Oktober 2013

 

World Wide Cinema

Donnerstag 17.10.2013 19:00 | Saal

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen
Kurator/-in: J. Enoka Ayemba

Produktion Flyer

 

 

 

 

 

 


Peace, Memories of Anton de Kom

Regie: Ida Coes
Holland/Surinam | 2012 | 42 min | niederländisch (engl. UT)

Cees und Judith De Kom – beide in ihren Achtzigern – schauen auf ihre Jugend und das Leben ihres berühmten Vaters, des Schriftstellers und Mitgliedes der Résistance, Anton de Kom (1898-1945), zurück. De Kom war der erste Surinamese, der ein Buch über die holländische Sklaverei geschrieben hat („Wir Sklaven von Surinam“). Er starb zur Zeit des Nationalsozialismus als politischer Häftling in Deutschland.

Der Film enthält historische Bilder aus dem Familienarchiv und Filmmaterial aus Kriegsarchiven und gewann den Preis für den besten Kurzfilm auf dem Trinidad und Tobago Filmfestival 2012. Die internationale Jury bezeichnete ihn als „ein bewegendes Porträt des surinamesischen Schriftstellers und anti-kolonialen Aktivisten.“

 

Joséphine Baker
Schwarze Diva in einer weißen Welt


Regie: Annette von Wangenheim
BRD | 2006 | 45 min | dt./fr./engl. mit UT

Der Film portraitiert die Künstlerin erstmals im Spiegel kolonial-europäischer Konstrukte und als Aktivistin der weltweiten Black Consciousness Bewegung des 20. Jahrhunderts.
 Pioniere des Black Dance wie Geoffrey Holder, Arthur Mitchell, Carmen de Lavallade, Maurice Hines und Elsa Wolliaston schildern gemeinsame Auftritte und Erfahrungen. Baker-Biographen und Historiker kommentieren bekanntes und unbekanntes Film- und Fotomaterial. Koloniale Bilder und Vostellungen, die bis heute hartnäckig überdauert haben, werden aufgebrochen. 


 

Der Film wird gezeigt in der Reihe Schwarze Menschen und das Nazi-Regime und ist Teil des WdK-Programms World Wide Cinema. Alle Filme im Spielplan und auf der Facebook-Fanpage.