Februar 2014

 

Black History Month 2014 presents

Donnerstag 13.02.2014 19:00 | Saal

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion Flyer

Deutsch-Südwas?

Erinnerungen an einen deutschen Völkermord

Eine Dokumentation von Filmgruppe E | 2012 | 37 min.

Die Aufarbeitung der kolonialen Verbrechen findet in Deutschland kaum statt. Der Film “Deutsch-Südwas? Erinnerung an einen deutschen Völkermord” widmet sich dieser Leerstelle. Er versucht, die Konturen deutscher Herrschaft in der ehemaligen Kolonie "Deutsch-Südwestafrika" nachzuzeichnen und gibt Einblicke in heutige Kämpfe Schwarzer Menschen um Gehör, um Anerkennung und um einen dekolonialen Perspektivwechsel innerhalb der weißen, deutschen Mehrheitsgesellschaft. Er beeinhaltet Interviews u.a. mit Joshua Kwesi Aikins, Moctar Camara, Yonas Endrias und Israel Kaunatjike.

Im Anschluss an den Film findet ein Panel zum Thema statt.
 

 

 

Konzept & Umsetzung des Film: Hannah Büchner, Hilke Rusch, Klara Feldes, Torsten Hupe, Nikolai Alber, Sophie Laage (Der Film entstand im Wintersemester 2011/2012 im Rahmen des Seminars "Postkoloniale Perspektiven in Theorie und Praxis" von Laura Stielike am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin.)


Zum BLACK HISTORY MONTH 2014 vom 28. Januar bis 28. Februar finden in der WERKSTATT DER KULTUREN eine Ausstellung, Panels, Konzerte, eine Lesung, religiöse Tanzdarbietungen und Filmvorführungen statt, die das diesjährige Schwerpunktthema ‚Religion, Musik und Widerstand’ entlang der bedeutsamen Jahre 1884, 1904, 1964 und 1994 bearbeiten; den hundertjahrelangen Weg zur Freiheit.

Gesamtes Programm des BLACK HISTORY MONTH 2014