Februar 2014

 

Black History Month 2014 presents

Donnerstag 13.02.2014 21:00 h | Saal

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion Flyer

Panel

Gäste: Yonas Endrias, Israel Kaunatjike, u.a.

Moderation: Dr. Bilgin Ayata

Nach dem 2. Teil des BlackHistoryCinema mit dem Film Deutsch-Südwas? greift das Panel die Folgen des deutschen Völkermords auf uns diskutiert Kontinuitäten anhand aktueller Ereignisse.

  

Israel Kaunatjike, 1947 geboren in Namibia, arbeitet als Referent in der politischen Bildung zu dem Schwerpunkt deutsche Kolonialgeschichte in Deutsch-Südwestafrika über die Zeit der Apartheid bis ins heutige Namibia. Als Mitglied der South West African National Union (Swanu), der ersten politischen Partei des damaligen Deutsch-Südwestafrika, setzte er sich aktiv gegen die Apartheid ein. Er lebt seit mehr als 30 Jahren in Berlin und setzt sich als Herero-Nachfahre und -Aktivist dafür ein, dass die deutsche Verantwortung für ihre Kolonial-Verbrechen im heutigen Namibia übernimmt. 

  

Yonas Endrias ist Politikwissenschaftler und Dozent. Er ist aktiv im Bereich Menschenrechte und zum Thema Rassismus international tätig; Experte in den Bereichen Migration, Diskriminierung, Rassismus sowie Kolonialismus.

Gegenwärtig ist er u.a. Mitglied des Landesbeirats für Integrations- und Migrationsfragen, des Landesschulbeirats sowie der Landeskoordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus.

Aktuell ist er vor allem tätig als Koordinator des Projekts "Lern- und Erinnerungsort Afrikanisches Viertel".