Oktober 2014

 

World Wide Music

Freitag 24.10.2014 Einlass: 21:00 h | Club

Eintritt: 15 / 10 / 5 € (mit Berlinpass)

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion

Carolina Riaño Gómez & Rodrigo Santa María

 

  
Carolina Riaño Gómez und Rodrigo Santa María interpretieren eigene, sowie unbekannte Lieder aus der südamerikanischen Folklore und nehmen ihre Gäste mit auf eine musikalische Reise zu den Klängen der venezolanischen Tonada, der argentinischen Vidala, des peruanischen Landó, oder des kolumbianischen Currulao. Die Vielfalt der hierzulande noch unbekannten Rhythmen und Melodien eröffnet einen tiefen Einblick in die abwechslungsreiche Musikwelt Südamerikas.
CAROLINA RIAÑO GÓMEZ studierte Musiktheater an der Folkwang Universität der Künste Essen; Bühnenerfahrung mit dem Wiener Kammerchor, dem Chor der Festspiele Baden-Baden ,dem Chor der Ruhrtriennale und dem ChorWerkRuhr, als Solistin am Schauspielhaus Düsseldorf, am Opernhaus Dortmund;
Zusammenarbeit mit bedeutenden Dirigenten wie Hans Zender, Kent Nagano, Marc Minkowski, Michael Gielen und Regisseuren wie Michael Grüber, Fura dels Baus, Jérome Savary, Willy Decker und Thomas Ostermeier. Derzeit u.a. mit dem A Capella Vocalensemble “Chocolate com Laranja“ tätig.

RODRIGO SANTA MARÍA ist Komponist und Instrumentalist. Seine Werke sind tief in der Musik Mittel- und Südamerikas verwurzelt und spiegeln ihre ganze Vielfalt wider. Der in Berlin ansässige Musiker vereint verschiedene Stile vom brasilianischen Bossa Nova, der Chacarera und der argentinischen Zamba über den peruanischen Landó und die speziellen Rhythmen der Hochebene bis hin zur chilenischen Folklore der Westküste. Seinen eigenen Stil beschreibt er als „bossa chilena“. Das Feine, Sanfte des Bossa trifft dabei auf die vielfältigen Rhythmen Chiles.