November 2014

 

FOKUS RELIGION

Samstag 01.11.2014 12h | Foyer

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion Flyer

 

Ofrenda & Baile Prehispánico de Concheros

Zum mexikanischen Totenfest eröffnen wir unsere Thementage FOKUS RELIGION (01.11.-09.11.2014) mit einer Ofrenda im Foyer des Hauses, gestaltet von der Künstlerin Laura Medellin. Begleitet wird die Auftaktveranstaltung von chichimekischen Tänzen der Concheros aus Mexiko.

Los Días de Muertos

  

An Allerheiligen kommen nach alt-mexikanischem Glauben die Toten zu Besuch aus dem Jenseits. Von den Lebenden werden sie empfangen mit einem großer Altar (ofrenda), der reichlich und farbenprächtig geschmückt ist.

Dieser Brauch geht zurück auf die Vorfahren heutiger Mexikaner und ihre Vorstellung von Leben und Tod, das nicht getrennt voneinander entstehen und vergehen kann, sondern eine Einheit bildet.

Damit verbunden ist auch der Glaube an die Wanderung der Toten in eine von 13 verschiedenen schöne „Regionen“, die als positive Orte imaginiert werden. Der Tot ist daher nicht mit der Angst belegt, für ein schändliches Leben mit der Hölle oder Ähnlichem bestraft zu werden.

Laura Medellin ist Performerin, bildende Künstlerin und Gründerin des Künstler_innen-Kollektivs grupoterceraluna.

Los Concheros – Die Muscheltänzer

  

Die chichimekischen Tänzen der Concheros sind in Mexiko fester Bestandteil des traditionellen Mitote-Festes, bei dem jährlich „la Santa Cruz“, das Heilige Kreuz, gefeiert wird. Die Tradition geht zurück auf einen 1531 geführten Kampf zwischen den Chichimeca und den Truppen der spanischer Kolonialmacht. Dabei kam ein Kreuz mit dem Heiligen Jakob Matamores vom Himmel und wurde von den Chichimeca mit dem Ausruf "El es Díos" umtanzt.  Durch Conchero versetzen sich die "Muscheltänzer" seitdem in einen spirituellen Zustand und bewegen sich über die körperliche Ebene hinaus, um in Kommunikation mit den Gottheiten zu treten.