November 2014

 

Aktionswochen gegen Antisemitismus

Sonntag 16.11.2014 16:00 | Club

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ Abraham-Geiger-Kolleg | Amadeu Antonio Stiftung

Kooperation

Lehrkonzert | jüdische Musik

Das Publikum erwartet eine lebendige Einführung in die Welt der jüdischen liturgischen Musik. Der Pianist und Musikwissenschaftler, Inhaber der europaweit ersten Professur für Geschichte der jüdischen Musik Jascha Nemtsov wird dabei von der jungen Kantorin und Absolventin des Abraham Geiger Kollegs, Aviv Weinberg, unterstützt.

Kantorin Aviv Weinberg (Gesang) &
Prof. Dr. Jascha Nemtsov (Klavier und Moderation)

 

Prof. Dr. Jascha Nemtsov ist international renommierter Pianist und Musikwissenschaftler. Er ist Akademischer Studienleiter des Kantorenseminars des Abraham Geiger Kolleg der Universität Potsdam und seit 2013 Professor für die Geschichte jüdischer Musik an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Geboren in Magadan (Russland). Klavierstudium am Leningrader Konservatorium (Konzertdiplom mit Auszeichnung). Seit 1992 in der Bundesrepublik Deutschland. Neben dem klassisch-romantischen Klavierrepertoire mehrere Konzertprogramme mit Werken jüdischer und russischer Komponisten des 20. Jahrhunderts. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und bislang rund 30 CDs als Solist und mit Partnern David Geringas (Violoncello), Tabea Zimmermann (Viola), Kolja Blacher, Dmitry Sitkovetsky und Ingolf Turban (Violine), Chen Halevi (Klarinette) oder dem Vogler-Quartett. Seine CDs wurden mehrfach ausgezeichnet u.a. als „Audiophile Reference – The best of 2001“, „CHOC - Le monde de la musique“, „Klassik heute Empfehlung“, „Recording of the month“ (MusicWeb) oder „Disc of the Month“ (BBC Music Magazine). Die CD mit Sonaten für Violine und Klavier von Schostakowitsch und Weinberg (mit dem Geiger Kolja Blacher) erhielt 2007 den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Kantorin Aviv Weinberg ist Absolventin des Abraham Geiger Kollegs. Sie sang als Solistin mit führenden israelischen Orchestern und tourte u.a. in Deutschland mit dem Jerusalem Camerata Orchestra. Sie war Mitglied des „New Israeli Vocal Ensemble“, mit dem sie auch solistisch bei zahlreichen Festivals in Israel und in Europa auftrat. Als Kantorin amtierte sie an verschiedenen jüdischen Gemeinden in Deutschland und Belgien.