September 2016

 

Arabische Filmreihe - Beyond Spring

Donnerstag 08.09.2016 20:00 | Saal

Eintritt: 5 €

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ / Mayadin al Tahrir e.V. / EUME
Kurator/-in: Viola Shafik

Kooperation

"A Magical Substance Flows Into Me" von Jumana Manna

Dokumentarfilm, Palästina/BRD/GB 2015, hebräisch & arabisch mit englischen Untertiteln, 68 min

Im Anschluss an den Film Gespräch mit Refqa Abu-Remaileh und Jumana Manna

 

Der Film beginnt mit einer kratzenden Tonaufnahme. Es ist die Stimme von Robert Lachmann, einem deutsch-jüdischen Musikethnologen. In den 1930er Jahren untersuchte er in seiner Radiosendung „Oriental Music" die musikalischen Traditionen Palästinas und lud dort regelmäßig Musiker verschiedener ethnischer und religiöser Gruppen ein, zu spielen. Die Filmemacherin lässt sich von Lachmanns musikologischen Studien inspirieren und begibt sich mit Aufnahmen der Sendung durch das heutige Israel und die palästinensischen Gebiete. Wie klingen diese Lieder bei marokkanischen, kurdischen und jemenitischen Juden, Samaritanern, städtischen und ländlichen palästinensischen Bevölkerungsgruppen, Beduinen und Kopten heute?


Im Anschluss an den Film Gespräch mit Refqa Abu-Remaileh und Jumana Manna

Jumana Manna ist eine palästinensische Künstlerin, die mit Film und Skulptur arbeitet. Sie befasst sich mit den Auswirkungen von Macht vor allem im Bezug auf Körper und Materialität im Verhältnis zu Nationalismus und Ortsgeschichte. Sie erhielt einen BFA von der Nationalen Kunstakademie Oslo und einen MA in Ästhetik und Politik vom California Institute of the Arts, sowie den A.M. Qattan Foundation Preis für junge palästinensische Künstler. Sie nahm außerdem an verschiedenen internationalen Ausstellungen, Biennalen und Filmfestivals teil.

Refqa Abu-Remaileh ist im Rahmen des Forschungsprogrammes “Europe in the Middle East, the Middle East in Europe” (EUME) Postdoktorantin am Forum für Transregionale Studien. Den Gegenstand ihrer wissenschaftlichen Arbeit bilden u.a. moderne arabische Literatur und Film. 


Jumana Manna in Interview für die Berlinale 2016:

 

Ein Ausschnitt aus dem Film "A Magical Substance Flows Into Me"

 


 

Freund_innen einladen 

Weitere Termine:

Vergangene Termine:

 

Beyond Spring - Arabische Filmreihe

Im Jahr 2010 haben die ersten Proteste in Tunesien eine Welle von Aufständen im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst, die als der arabische Frühling bekannt wurden. Die Geschichte der Region geht aber über besagten Frühling hinaus.

Mit einer speziellen Auswahl an Dokumentar- und Spielfilmen, kuratiert von Viola Shafik stellt die Filmreihe Beyond Spring Werke aus verschiedenen arabischen Ländern vor. Ihr Ziel ist es, die sozialen und politischen Verhältnisse in der Region in Augenschein zu nehmen und unser Verständnis von den verschiedenen Aspekten - sei es Klassenverhältnisse, Geschlecht oder Politik - zu verbessern und sich mit Fragen rund um Konfessionalismus, soziale Gerechtigkeit, Geschlechterfragen sowie die Palästina-Frage auseinandersetzen.

Die Aufführungen werden begleitet von Diskussionen und von Experten des EUME (Europe in the Middle East – The Middle East in Europe), einem Forschungsprogramm am Forum Transregionale Studien.

 

 Die Kuratorin

  

Viola Shafik, Dr. phil., ist freischaffende Filmemacherin, Kuratorin und Filmwissenschaftlerin. Sie veröffentlichte u.a. Arab Cinema: History and Cultural Identity, AUC-Press, Cairo, 1998 und Popular Egyptian Cinema: Gender, Class and Nation, AUC-Press, 2007. Sie lehrte an der American University in Cairo sowie an der Universität Zürich. Sie ist im Auswahlkommitte des Rawi Screenwriters’ Lab und des World Cinema Funds der Berlinale. Sie führte Regie bei mehreren Dokumentarfilmen, u.a. Ali im Paradies/My Name is not Ali (2011) und Arij - Scent of Revolution (2014).

Zur Zeit lehrt sie an der Humboldt Universität, Berlin sowie an der Ludwig Maximilian Universität, München.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Mayadin al Tahrir e.V. und EUME (Europe in the Middle East – The Middle East in Europe).