Juli 2017

 

Kleines Kuba Fest

Samstag 08.07.2017 14:00 | Saal

Eintritt: 15,- / 10,- € Konzert / 5,- € Lesungen und Filme / 20,- € Kombi-Ticket

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ Ricardo Bacallao

Kooperation

Kleines Kuba Fest hat seinen Ursprung in einem Bedürfnis deutscher Organisationen, die sich dem Austausch, der Verbreitung und dem Studium der lateinamerikanischen Kultur und Literatur widmen, in diesem Fall, der kubanischen: Es fehlt klar an Möglichkeiten, über die wichtigsten kulturellen Prozesse, künstlerischen Ausrichtungen und Bewegungen in Kuba und der kubanischen Diaspora auf dem Laufenden zu bleiben.

Die erste Ausgabe des Kleinen Kuba Fests, die wir am Samstag, 8. Juli 2017 feiern, greift zwei wichtige kulturelle Bereiche auf: zum einen das literarische Wirken von Frauen auf der kubanischen Insel und in der Diaspora, sowie queere und schwule Themen in Literatur, Theater und Film.

   

   
Im Zentrum stehen dabei die persönlichen Erfahrungen der Protagonisten: Das Leben und Arbeiten zweier außergewöhnlicher kubanischer Musiker mit Lebensmittelpunkt in Berlin wird in Dokumentationen des Regisseurs Ricardo Bacallao dargestellt. Das Filmprogramm wird von Dr. Rike Bolte (Co-Direktorin der Latinale, lateinamerikanische Poesiefestival) moderiert.

Zum Ende des Festivals kann das Publikum außerdem die Musik, die kubanische Künstler*innen in Deutschland produzieren, live erleben.

Das Festival wird ermöglicht durch die Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungsort, der Werkstatt der Kulturen, OtroLunes – Zeitschrift für hispanoamerikanische Kultur, und dem Kulturprojekt AV-Kreativhaus e.V.

Für die Koordination des literarischen, audiovisuellen und musikalischen Programms zeichnen der kubanische Autor Amir Valle, der Filmemacher Ricardo Bacallao und der Musiker Diógenes Nodarse verantwortlich. 


 

Ladet eure Freund*innen auf Facebook ein!

Veranstaltungsprogramm

Literatur: Thematisiert werden das literarische Wirken von Frauen auf der kubanischen Insel und in der Diaspora sowie queere und schwule Themen in der kubanischen Literatur, Theater und Film.


Im Gespräche mit Sonia Díaz, Dr. Abel Gonzáles Melo, and Amir Valle von 14 - 16 Uhr

  • Einführung von Amir Valle, kubanischer Schrifsteller aus Berlin (German Pen Club)
  • Vortrag "Women literature by women in Cuba" von Sonia Díaz, kubanische Schriftstellerin aus Teneriffa
  • Vortrag "Gay literature in Cuba" von Dr. Abel González Melo, kubanischer Schriftsteller aus Madrid

Film: Dokumentarfilme über kubanische Musik in Berlin des Filmemachers Ricardo Bacallao von 17:45 - 19:30 Uhr

  • "Playing Mambo with Mozart" (Premiere). The journey of Justo Pérez, a Cuban flautist, who came to study at East Germany, Classic Music at the Hanns Eisler, in 1977, since the Wall fall down. became a key protagonist of the Cuban music in Berlin. 28 minutes. Spanish. English subtitles.
  • "Against all odds". Diógenes, came in 1980 to East Germany and 10 years later, after the wall fall down, he created the best Cuban band that all Cubans recognized in Berlin and key figure of the Cuban music in Germany. 28 minutes. English subtitles. Moderation and Q&A with the protagonists.

Tickets: 5,- €


Kubanisches Musikkonzert:

  • 20:30 - 20:50 Maykel y los Soneros
  • 21:00 - 22:30 D’ Son. Featuring Justo Pérez


Tickets: 15,- / 10,- € 

Bei Fragen zu Reservierungen und dem Ticketvorverkauf wenden Sie sich an José-Carlos Mayorga (Kasse/Buchhaltung) unter: jose-carlos.Mayorga@werkstatt-der-kulturen.de.
 

Außerdem werden Bücher und Cd's der vorgestellten kubanischen Künstler*innen zum Verkauf angeboten.

Es gibt ein Angebot an kubanischem Essen und Getränken.