September 2017

 

Arabische Filmreihe - Beyond Spring

Donnerstag 28.09.2017 18:30 | Saal

Eintritt: 5 €

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ / Mayadin al Tahrir e.V. / EUME
Kurator/-in: Viola Shafik

Kooperation

Buchpräsentation und Beyond Spring Filmauftakt
- Fokus Ägypten

 
18h30 | Seminar 1 | Buchpräsentation - "Book of Sleep" von Haytham el-Wardany
20h00 | Saal | Filmaufführung und Diskussion - "Mohammad Saved from the Waters" von Safaa Fathy

 
18h30 | Seminar 1 | Buchpräsentation 
Mayadin al-Tahrir stellt vor:
Lesung aus dem „Book of Sleep“ (arabisch/englisch), von und mit Haytham el-Wardany
Das Buch wird zum Verkauf an geboten.
 
 

Book of Sleep ist ein literarisches Unterfangen, das sich dem Schlaf durch drei breite Fragen annähert: die Frage der Identität, die Frage der Politik und die Frage der Sprache. Das Buch unternimmt den Versuch, die Erzählung vom Schlaf zu verkomplizieren weiter hinaus über dessen einfache Reduktion auf Träume hinaus. 

Haytham el-Wardany, Autor, lebt zwischen Kairo and Berlin. Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen zählt “Book of Sleep/Kitab al-nawm” (Alkarma Verlag, Kairo) im Jahr 2017 und “How to Disappear” aus den Serien “Kayfa-Ta”, Kairo 2014

 
 
 
20h00 | Saal | Filmaufführung und Diskussion

"Mohammad Saved from the Waters" von Safaa Fathy
Dokumentarfilm, 2013, Ägypten/Frankreich, 93 Min., Arabisch mit engl. UT
Zu Gast: Dr. Ahmad Badawy

 

Nach sechs Jahren Dialyse und weil er eine Nierentransplantation ablehnte, starb Mohammad, der Bruder der Filmemacherin. Seine Nieren versagten wegen dem Nilwasser. Der Nil krank. 52 Kanäle schleusen menschliche und industrielle Abfälle in den Fluss, zerstören Fische, Flora und Nieren. Mohammad glaubte fest, kein Körperteil eines andern Menschen annehmen zu können, da diese nur Gott gehörten. Viele in Ägypten teilen diesen Glauben, trotzdem ist der Handel mit Organen verbreitet, lukrativ und mißachtet bestehende Gesetze, Mohammads Geschichte befasst sich mit Körper, Tradition, Religion and Familie im modernen Ägypten, das in den grundlegendsten Veränderungen seiner 5000-jährigen Geschichte steckt.

Eine Mayadin al-Tahrir Filmaufführung in Zusammenarbeit mit dem EUME/Forum for Transregional Studies und WERKSTATT DER KULTUREN.
 

Safaa Fathy is an Egyptian poet, documentary filmmaker, playwright, and essayist. She is best known for her film Derrida's Elsewhere, a documentary which focuses on the life and concepts of controversial philosopher Jacques Derrida.


 

 

  

Interview with Safaa Fathy 

 


 

Ladet eure Freund*innen auf Facebook ein!


Beyond Spring - Arabische Filmreihe

Im Jahr 2010 haben die ersten Proteste in Tunesien eine Welle von Aufständen im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst, die als der arabische Frühling bekannt wurden. Die Geschichte der Region geht aber über besagten Frühling hinaus.

Mit einer speziellen Auswahl an Dokumentar- und Spielfilmen, kuratiert von Viola Shafik stellt die Filmreihe Beyond Spring Werke aus verschiedenen arabischen Ländern vor. Ihr Ziel ist es, die sozialen und politischen Verhältnisse in der Region in Augenschein zu nehmen und unser Verständnis von den verschiedenen Aspekten - sei es Klassenverhältnisse, Geschlecht oder Politik - zu verbessern und sich mit Fragen rund um Konfessionalismus, soziale Gerechtigkeit, Geschlechterfragen sowie die Palästina-Frage auseinandersetzen.

Die Aufführungen werden begleitet von Diskussionen und von Experten des EUME (Europe in the Middle East – The Middle East in Europe), einem Forschungsprogramm am Forum Transregionale Studien.

 

 Die Kuratorin

  

Viola Shafik, Dr. phil., ist freischaffende Filmemacherin, Kuratorin und Filmwissenschaftlerin. Sie veröffentlichte u.a. Arab Cinema: History and Cultural Identity, AUC-Press, Cairo, 1998 und Popular Egyptian Cinema: Gender, Class and Nation, AUC-Press, 2007. Sie lehrte an der American University in Cairo sowie an der Universität Zürich. Sie ist im Auswahlkommitte des Rawi Screenwriters’ Lab und des World Cinema Funds der Berlinale. Sie führte Regie bei mehreren Dokumentarfilmen, u.a. Ali im Paradies/My Name is not Ali (2011) und Arij - Scent of Revolution (2014).

Zur Zeit lehrt sie an der Humboldt Universität, Berlin sowie an der Ludwig Maximilian Universität, München.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Mayadin al Tahrir e.V. und EUME (Europe in the Middle East – The Middle East in Europe).