Mai 2018

 
 

3. GLOBAL DRUMS FESTIVAL - Tag 2

Samstag 05.05.2018 15:00 | ganzes Haus

Eintritt: diverse

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion


 

Vom 04.-06. Mai 2018 zeigt die WERKSTATT DER KULTUREN beim mittlerweile 3. GLOBAL DRUMS FESTIVAL spannende Ausschnitte aus dem breiten Spektrum der transkulturellen Perkussion-Szene Berlins: Konzerte, Drum-Workshops für interessierte Laien, Live-Perkussion-Party & mehr!

 

Programm*


Samstag, 5.Mai 2018

  • 15.00 h | S 1 | Workshop | Rahmentrommel mit Murat Coşkun
  • 18.00 h | Hof | Konzert | BÄM! Berliner Academy for Marching Drums
  • 19.00 h | Saal | Konzert | Ramesh Shotham
 - Tavil Solo
  • 20.00 h | Saal | Konzert | Aerodice – Beatbox & Didgeridoo


  • 21.00 h | Saal | Konzert | Xalaas

  • 22.00 h | Club | Cuba Ball mit Bebito & Pasaje Abierto

*Programmänderungen vorbehalten


 

Rahmentrommel mit Murat Coşkun

Samstag, 5.Mai 2018 | 15.00 h | S 1

Neben seiner Konzerttätigkeit ist Murat Coşkun ein gefragter Dozent für orientalische Perkussion und Rahmentrommeln. Er unterrichtet seine eigene Lehrmethode (u.a. an der Musikhochschule Freiburg, an der Musikhochschule Trossingen und an weiteren internationalen Hochschulen und Institutionen in der Schweiz, Spanien, USA, Türkei, Iran usw.).

  

Seit dem Wintersemester 2015/2016 lehrt er an der Popakademie Mannheim im neugegründeten Studiengang Weltmusik Middle Eastern / Mediterranean Percussion.

Bereits 2004 hat er die Rahmentrommel-Lehr-DVD „Finger Dance“ veröffentlicht, 2016 folgte nun die Lehr-DVD "Frame Drum and Flamenco Rhythms" in Zusammenarbeit mit der Flamencotänzerin Bettina Castaño.

Neben den Rahmentrommel-Kursen für Musik-Studenten arbeitet Murat Coşkun immer wieder auch in größeren Projekten mit Gruppen, Schulklassen, Jugendlichen und Kindern – oft in Zusammenarbeit mit Orchestern oder Theaterhäusern (alles bewegt im Festspielhaus St. Pölten/Österreich, Education-Projekt mit dem Brandenburgischen Staatsorchester, Kindermusikfest mit der NDR Radiophilharmonie). 

 


BÄM! Berliner Academy for Marching Drums

Samstag, 5.Mai 2018 | 18.00 h | Hof

  

BÄM! e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, gegründet 2014, der sich der in Deutschland kaum verbreiteten Art des Showtrommelns verschrieben hat. Kinder und Jugendliche werden hier unterrichtet in Schlagzeuggruppen (Drumlines) nach US­­-amerikanischem Vorbild mit dem Ziel, bei Straßenumzügen, Sportveranstaltungen und eigenen Bühnen-Shows aufzutreten. Die jungen Trommler*innen erhalten eine musikalische Aus- und Weiterbildung, die das Erlernen eines Instrumentes mit Show- und Tanzelementen verbindet.


Ramesh Shotham
 - Tavil Solo

Samstag, 5.Mai 2018 | 19.00 h | Saal

Musikalisches Menü aus südindischer Musiktradition, Jazz, Funk, Rock und Global Music, voll packender Melodien und Improvisationen.

Ramesh Shotham ist einer der vielseitigsten und außergewöhnlichsten Musiker der Kölner Musikszene. Er stammt aus Madras, heute Chennai, und ist im Rock, Jazz, Fusion, in der improvisierten und vielen anderen Musiken zu Hause. Unvergessen sind seine Konzerte mit Charlie Mariano, dem Karnataka College of Percussion oder der WDR Big Band. Seine eigene Band Madras Special setzt Maßstäbe in Sachen Musik von Weltformat.

  

Mit knapp 20 jahren spielte er Schlagzeug in einer indischen Rockband, die sich für die Beatles, die Stones und Jimi Hendrix begeisterte, kaum aber für traditionelle südindische Karnataka-Klänge, die Ramesh allenfalls von seiner singenden Mutter und bei hinduistischen Tempelzeremonien hörte. Ein Ravi Shankar-Konzert in Delhi und John McLaughlins Mahavishnu-Orchestra stießen ihn auf seine eigenen Wurzeln, und er begann, südindische Trommelkunst auf Pakhawaj, Tavil, Ghatam, Mridangam und Kanjira zu studieren. 1980 kam er mit dem indischen Jazz Yatra Sextett nach Europa und entschied sich, hier zu bleiben, genauer gesagt: in Köln.


 

Aerodice – Beatbox & Didgeridoo



Samstag, 5.Mai 2018 | 20.00 h | Saal

Organic Beats – hochenergetische Tanzmusik mit Didgeridoos, Maultrommeln und Human-Beatbox! Seit 2009 düsen Aerodice quer durch Europa und heizt dem Publikum gefühlvoll ein, mit nichts anderem als Stimmen,
Mündern, Lippen, Zungen. Ein faszinierendes Musik-Chamäleon mit einem Klangfarbspektrum von Worldmusic bis Techno - zu 100 Prozent organisch erzeugt.


  

„Das ist musikalischer Leistungssport“, sagen manche
angesichts der körperlichen Verausgabung im Dienste der kollektiven Tanzekstase. Dabei wechselt Aerodice geschmeidig und amorph Sound und Stil, Rhythmus und Geschwindigkeit, geht von meditativ hypnotisch bis fett und druckvoll tanzbar ab und garniert seinen Vibe mit einem Potpourri frischer, überraschender Elemente: Musik, Akrobatik und ungeahnte Mitmacheinlagen verschmelzen zu einem einzigartig virtuosen Show Act.


  

Xalaas
 

Samstag, 5.Mai 2018 | 21.00 h | Saal

XALAAS (Wolof = Überraschung) ist das erfolgreiche Musikprojekt der Brüder BADOU und YORO MBAYE
aus einer der bekanntesten Griotfamilien in MBour, Senegal.

Griots sind Chronisten, die als Musiker, Sänger und Tänzer wichtige Ereignisse im Leben der Menschen begleiten. Sie beherrschen alle im Senegal vertretenen Trommelarten: Sabar, Djembe, Tama, Dundun, Seorouba, Bougarabou und Tabala. Sie spielen Kora und Balafon. Sabar nennt sich dabei nicht nur eine Trommel, sondern auch der traditionelle nationale Tanz Senegals, der sich durch Temperament und Kraft auszeichnet. Seine raumgreifenden und wechselnden Figuren inspirieren immer neue Bilder.

  

Der Tänzer schafft einen Energieausgleich zwischen Himmel und Erde und wird dabei von der Trommel, seinem Herzschlag synchron, begleitet. Die komplexen Sabarrhythmen sind die Basis des Mbalax; ein Beat, der die traditionelle Musik Westafrikas der Weltmusik öffnet. Auch der Sprechgesang des Rap ist ein schon lange bei Griotsängern beliebtes Genre, aktuelle Inhalte mittels der Stimme in eine künstlerische Form zu bringen.

 


  

Cuba Ball mit Bebito & Pasaje Abierto

Samstag, 5.Mai 2018 | 22.00 h | Club

  

Wiljoph Sunday y PASAJE ABIERTO ist eine Band, die sich aus Profi-Musikern aus Mittel- und Südamerika zusammensetzt und 2010 von „Bebito“ (Wiljoph Sunday Mounkassa Williams)
in Berlin gegründet wurde. Die vielseitige Band interpretiert traditionelle Rhythmen, vor allem kubanische Musik, und stellt eigene Kompositionen vor, vielseitig von Salsa über Son bis Timba.


 

Bandmitglieder:
 

  • Wiljoph Sunday Mounkassa Williams (Timbal)
  • Alejandro Marulanda (Piano)
  • Rafael Gutierrez Toca (Vocal)
  • Rafael „Felo“ Martinez (Bass)
  • Jennifer Sosa (Vocal)
  • Florian Schade (Congas)
  • Andrés Rosales (Tres)
  • Viktor „Naco“ Díaz Abreu (Trompete)
  • Baron Arnold (Tuba) 

 


Eintritt

  • Tagesticket: 10 / 5 € (Berlin-Pass)
  • Workshops: 10 / 5 € (Kinder bis 14 J.)

  • WorldWideMusic: 15 / 10 / 5 € (Berlin-Pass)

Vorverkauf über www.eventim.de

Projektleitung: Anette Heit



  


Die WERKSTATT DER KULTUREN wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.