August 2018

 

HOMAGE SESSION

Sonntag 12.08.2018 16:00 | Garten & Foyer

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen
Kurator/-in: Fuasi Abdul-Khaliq

Produktion

In dieser Edition unserer HOMAGE SESSION wird das World-Jazz-Ensemble der WERKSTATT DER KULTUREN, die "Little Big Band", das Album "Flamenco Jazz" von Paco de Lucía spielen.


 

Besetzung

  • Arranger - Lionel Haas
  • Bass - Matt Adomeit
  • Drums - Eric Vaughn
  • Guitar - Daniel Marquez
  • Piano - Reggie Moore
  • Sax, Flute - Fuasi Abdul-Khaliq
     

"Flamenco Jazz" von Paco de Lucía

Der spanische Gitarrist Paco de Lucía gilt als einer der populärsten Flamenco-Musiker des 20. Jahrhunderts. Er bereicherte die Musikrichtung mit Elementen der Klassik und des Jazz.

Zahllose Experimente mit verschiedenen Musikrichtungen, Konstellationen und Genres machten ihn zu einem Wegbereiter für neue Entwicklungen des Flamenco im 20. und 21. Jahrhundert: Paco de Lucía. Er galt nicht nur als Meister an der Gitarre, sondern auch als Ikone und Vorbild für Nachwuchsmusiker.

Lucía wurde am 21. Dezember 1947 in Algeciras geboren. Sein Vater und sein Bruder waren ebenfalls Flamenco-Gitarristen. Bereits im Alter von elf Jahren stand Lucía zum ersten Mal auf einer Bühne. Zwischen 1967 und 1971 veröffentlichte er mit seinem Bruder Ramón mehrere Alben, 1973 schließlich erschien das Soloprojekt "Fuente y Caudal", auf dem Lucía eine technische und stilistische Perfektion erreichte, die es vorher so noch nie gegeben hatte. Mit der Single "Entre Dos Aguas", einem Rumba-Stück, erreichte er internationalen Ruhm. 1981 spielten de Lucia, Al Di Meola und John McLaughlin das Live-Album "Friday Night in San Francisco" ein, das sich weltweit über zwei Millionen Mal verkaufte.

Seit den achtziger Jahren komponierte Lucía zudem Musik für zahlreiche Filme, darunter "Carmen" (1983), in dem er neben Laura del Sol auch die Hauptrolle spielte, und "Don Juan DeMarco" (1995), bei dem er den Song "Have You Ever Really Loved A Woman" von Bryan Adams begleitete. 1987 dann veröffentlichte er wieder traditionellen Flamenco. Auf dem Album "Siroco" sind weitere Musiker wie seine Brüder Ramón und Pepe zu hören. 2004 wurde er mit dem Prinz-von-Asturien-Preis ausgezeichnet.

 

 


 

LITTLE BIG BAND

Ob Opern- oder Konzerthaus, Theater oder Musicalbühne; ein festes künstlerisches Ensemble ist für die meisten Kultureinrichtungen Standard. Im Jazz-Bereich sind dafür u.a. die Jazz Bigbands der öffentlich-rechtlichen Radiosender bekannt. In Berlin gab es in der Vergangenheit verschiedene Ansätze für einen festen Ort mit eigenem Jazz-Ensemble, bisher allerdings ohne Resultat.

 

   
Das WorldJazz@WERKSTATT DER KULTUREN-Ensemble "LITTLE BIG BAND & friends", ist ein sich ständig umformierendes Ensemble aus Jazz- und World-Musiker*innen, das den größten Teil der im Kontext von WorldJazz@WERKSTATT DER KULTUREN stattfindenden Konzerte bestreiten wird:

Die LITTLE BIG BAND besteht aus einem festen Nukleus von Musiker*innen, die durch unterschiedliche Kolleg*innen verstärkt wird – abhängig davon, welche Werke welcher World-Jazz-Komponist*innen gespielt wird.

Saxophonist Fuasi Abdul-Khaliq fungiert als Bandleader der LITTLE BIG BAND; Schlagzeuger Eric Vaughn ist co-leader der LITTLE BIG BAND, und leitet die HOMAGE SESSION; der preisgekrönte Pianist Kelvin Sholar schreibt für jedes Konzert der LITTLE BIG BAND die Arrangements.

In rund 40 Konzerten, die 2018 in der WERKSTATT DER KULTUREN in unterscheidlichen Formaten und Genres stattfinden, wird die LITTLE BIG BAND u.a. musikalisch unterstützt von Max Hugh (bass), Reggie Moore (piano), Richard Howell (sax), Robby Gerken (congas), Terence Harper (trumpet), Alexey Kochetkov (violin), Aly Keita (balafon), Badou M'Baye (djembe), Bertolt Karsten Troyke (vocals), Ekow Alabi (vocals), Johan Meijer (guitar), Lucia Fodde (vocals), Mayelis Guyat (vocals), Miriam Netti (vocals), Momo Djender (vocals, guitar, oud, gimbri), Natalie Greffel (vocals), Sungjun Ko (guitar, oud), Yoro M'baye (djembe), Vido Jelashe Mbutuma (vocals), El Congo Allen (trumpet), Geoffroy De Masure (trombone), J.C. Dook (guitar), Alfred Mehnert (congas, percussion) & many more ...

  

Werde Fan der LITTLE BIG BAND!


 

Homage Session 

  


Unsere mittlerweile fest etablierte Jazz-Jam-Session am Sonntagnachmittag erfährt mit den HOMAGE SESSIONS einen wesentlichen Relaunch!

Die Konzertreihe konzentriert sich in erster Linie auf die zahlreichen Vertreter*innen des WorldJazz - wie Mongo Santamaria, Tina Maria, Miriam Makeba, Tito Puente, Hugh Masekela, Celia Cruz, Ella Fitzgerald, Django Reinhardt, Jan Garbarek oder Krzysztof Komeda.

Eine Reihe im Rahmen des Jahresschwerpunkts WorldJazz @ Werkstatt der Kulturen.

Insgesamt 34 Konzerte sind 2018 einer großen Persönlichkeit des Jazz gewidmet, deren/dessen Kompositionen und "Signature Songs" von "Little Big Band", geleitet von Fuasi Abdul-Khaliq mit jeweils einem ausgewählten special guest vorgetragen werden.

Dies wird ergänzt durch Lecture Passagen zur Biographie und zur musikalischen Bedeutung der jeweils gefeatureten Persönlichkeit. Dem Publikum werden damit im Lauf des Jahres die Geschichte und die großen Aufnahmen des World Jazz nahe gebracht.

Im zweiten Set wird - wie immer - gejammt: die Bühne wird geöffnet für anwesende Musiker*innen; die thematische Festlegung auf Werke der Komponisten/des Komponistin des 1. Sets bleibt bestehen.

Jeden Sonntag 16h bis 20h: bei gutem Wetter im Garten mit südafrikanischem Barbecue; ansonsten im Foyer der WERKSTATT DER KULTUREN mit anderen kulinarischen Highlights.


  

Wir bedanken uns für die Forderung des Jahresschwerpunktes WorldJazz @ WERKSTATT DER KULTUREN durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Auswahlverfahren der Sonderausschreibung der Spartenoffenen Förderung 2018/2019.

   


  

Alle Konzerte der Little Big Band