September 2018

 

Beyond Spring - Arabische Filmreihe

Donnerstag 20.09.2018 19:30 | Saal

Eintritt: 5,- EUR

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ EUME (Europe in the Middle East - The Middle East in Europe) / Mayadin al-Tahrir e.V.

Kooperation

 

 

Filmscreening & Diskussion

 

*german below*

Birds of September (Tuyur Aylul)

by Sarah Francis, Lebanon/Qatar 2013, 99 mins, digital, Arabic/ EnglST

A City Symphony of Beirut: A glassed van roams the streets of Beirut, home to a camera that explores the city behind the glass. Along the way, several people are invited to share a personal moment in this moving confessional. Each one comes as a face, a body, a posture, a voice, an attitude, an emotion, a point of view, a memory. Their confessions are true, blunt, and intimate. However, soon enough, the van roams Beirut; restlessly looking for something, for someone.

Guest

Irit Neidhardt has been working as free-lance author, curator and teacher in the field of cinema and the Middle East since 1995. In 2002 she founded mec film. She is author of numerous articles about Arab cinema as well as co-producer of several Arab documentary films. Moreover, she is a member of the German Association of Arthouse Theatres (AG Kino-Gilde), the German Documentary Association (AG Dok), the German Middle East Studies Association for Contemporary Research and Documentation (DAVO) as well as the advisory board of the German edition of the Global Media Journal and of the editorial board of German Quarterly inamo (Information Project Near and Middle East).


Birds of September (Tuyur Aylul)

von Sarah Francis, Libanon/Katar 2013, 99 min, digital, Arab mit englUT

Symphonie einer Stadt: Ein gläserner Lieferwagen kurvt durch die Strassen von Beirut. In ihm eine Kamera, die die Stadt hinter dem Glas erkundet. Unterwegs werden Menschen eingeladen, in diesem fahrenden Beichtstuhl einen persönlichen Moment zu teilen. Jede und jeder erscheinen als Gesicht, als Körper, als Stimme, Attitüde, Emotion, Sichtweise, Erinnerung. Ihre Geständnisse sind echt, direkt und persönlich.

Gast

Irit Neidhardt arbeitet seit 1995 als freiberufliche Autorin, Kuratorin und Referentin zum Bereich Kino und Nahost. 2002 gründete sie mec film. Sie ist Autorin zahlreicher Artikel zum arabischen Kino und Koproduzentin mehrerer arabischer Filme. Sie ist außerdem Mitglied in der AG Kino, AG Dok, der DAVO sowie im wissenschaftlichen Beirat der deutschen Ausgabe des Global Media Journal und der Redaktion der Vierteljahres-Fachzeitschrift inamo. Als Jurorin bei Filmfestivals und in Vergabekommssionen war sie Deutschland, Ägypten, Jordanien, dem Libanon und in Palästina tätig.


 

Arabische Filmreihe Beyond Spring

 

           

 
Im Jahr 2010 haben die ersten Proteste in Tunesien eine Welle von Aufständen im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst, die als der arabische Frühling bekannt wurden. Die Geschichte der Region geht aber über besagten Frühling hinaus.

Mit einer speziellen Auswahl an Dokumentar- und Spielfilmen, kuratiert von Viola Shafik stellt diese Filmreihe seit 2014 in der WERKSTATT DER KULTUREN Werke aus verschiedenen arabischen Ländern vor.

Ihr Ziel ist es, die sozialen und politischen Verhältnisse in der Region in Augenschein zu nehmen und unser Verständnis von den verschiedenen Aspekten - sei es Klassenverhältnisse, Geschlecht oder Politik - zu verbessern und sich mit Fragen rund um Konfessionalismus, soziale Gerechtigkeit, Geschlechterfragen sowie die Palästina-Frage auseinandersetzen.

Die Aufführungen werden begleitet von Diskussionen und von Expert*innen des EUME (Europe in the Middle East - The Middle East in Europe), einem Forschungsprogramm am Forum Transregionale Studien.

 

Kuratorin

  

Viola Shafik, Dr. phil., ist freischaffende Filmemacherin, Kuratorin und Filmwissenschaftlerin. Sie veröffentlichte u.a. Arab Cinema: History and Cultural Identity, AUC-Press, Cairo, 1998 und Popular Egyptian Cinema: Gender, Class and Nation, AUC-Press, 2007. Sie lehrte an der American University in Cairo sowie an der Universität Zürich. Sie ist im Auswahlkommitte des Rawi Screenwriters’ Lab und des World Cinema Funds der Berlinale. Sie führte Regie bei mehreren Dokumentarfilmen, u.a. Ali im Paradies/My Name is not Ali (2011) und Arij - Scent of Revolution (2014). Zur Zeit lehrt sie an der Humboldt Universität, Berlin sowie der Ludwig Maximilian Universität, München.

   


 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit

Mayadin al Tahrir e.V. und

EUME (Europe in the Middle East - The Middle East in Europe).

 



  


Die WERKSTATT DER KULTUREN wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.