Branwen Okpako

 

Branwen Okpako



Beruf Regisseurin und Drehbuchautorin
Kuratiert Imitations of Life
Geburtsort Lagos, Nigeria
Stationen Nigeria, England, Germany








Kurzbiographie

Branwen Okpako, geboren am 25. Februar 1969 in Lagos als Tochter eines Pharmakologen und einer Bibliothekarin, ging mit 16 Jahren nach Wales und studierte Politik und Wirtschaft in Bristol. 1991 sie zog nach Deutschland, wo sie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) studierte. Für ihre Abschlussarbeit, den Dokumentarfilm "Dreckfresser" (2000), wurde sie unter anderem mit dem Nachwuchspreis First Steps ausgezeichnet. Okpakos Werk als Drehbuchautorin und Regisseurin umfasst zahlreiche Kurzfilme, u.a. "Probe" (1992, mit Karoline Eichhorn und Benno Fürmann) sowie den Fernsehfilm "Tal der Ahnungslosen" (2003, mit Angelica Domröse). Ihr Dokumentarfilm "Die Geschichte der Auma Obama" (2011), wiederum mehrfach preisgekrönt, porträtiert die Germanistin, Soziologin, Autorin und Filmemacherin Auma Obama, Schwester des US-Präsidenten Barack Obama.